Autor Nachricht

Altsax

(Mitglied)

Hallo Peter,

in Waldheim wurden ab 1863 zwei Aufgabestempel verwendet. Neben dem ursprünglicheren Zweikreiser wurde ein Rechteckstempel in einer sonst bei der sächsischen Post nicht vorkommenden Form eingesetzt. Er kommt auch auf Paketbegleitbrifen mit Paketaufkleber "Waldheim Bahnhof" vor, sodaß davon auszugehen ist, daß er von einer am oder im Bahnhof befindlichen Zweigstelle geführt wurde,

Die Eröffnung solcher Zweigstellen ist nicht in allen Fällen in den Postverordnungsblättern erwähnt worden.

Auf meinem "Reiserechner" habe ich nur wenige Belege gespeichert, die ich anschließend zeigen kann.

Der Ablöser gehört nicht mir.

Beste Grüße

Altsax
Dateianhang:

 Waldheim, 6.7.1863.jpg (113.05 KByte | 2 mal heruntergeladen | 226.1 KByte Traffic)

Dateianhang:

 BnVHTpgBGkKGrHqUH-DcEtvJ5qQ20BLjDRpkpqQ_12.JPG (23.7 KByte | 1 mal heruntergeladen | 23.7 KByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 Waldheim - Hilmersdorf, 19.11.1866.jpg (330.63 KByte | 4 mal heruntergeladen | 1.29 MByte Traffic)

13.08.18, 14:35:33

Peter1965

(Mitglied)

geändert von: Peter1965 - 13.08.18, 14:47:16

Hallo und vielen Dank für die schnelle Auskunft. Man kann also davon ausgehen, dass eine Zweigstelle bereits 1863 bestanden hat. Das ist sehr hilfreich, dann brauche ich nicht weiter zu suchen.

Es wäre natürlich auch interessant, herauszufinden, wann der sächsische Rechteck-Stempel von dem R3 abgeslöst worden ist, also Spät- bzw. Frühdaten. Ich habe den 296-6 bis Dezenber 1870.

Viele Grüße
Peter
13.08.18, 14:44:22

Altsax

(Mitglied)

Zitat von Peter1965:
Es wäre natürlich auch interessant, herauszufinden, wann der sächsische Rechteck-Stempel von dem R3 abgeslöst worden ist, also Spät- bzw. Frühdaten. Ich habe den 296-6 bis Dezenber 1870.


Hallo Peter,

Göbeler gibt als spätestes Verwendungsjahr des sächsischen Rechteckstempels 1875 an. Wenn das zutrifft, existierte demnach Parallelverwendung mit dem gezeigten Ablöser.

Beste Grüße

Altsax
13.08.18, 14:54:43

Peter1965

(Mitglied)

geändert von: Peter1965 - 22.01.19, 22:21:20

Guten Abend, eine Frage zum Ablöser Netzschkau. Mein Abschlag hier sieht aus, als ob es sich um einen Gruppe-II-Stempel handelt, der rechts ein wenig verschmiert ist. In der Datenbank ist derzeit nur ein Gruppe-III-Stempel (Netzschkau * *) mit Frühdatum 1882 enthalten. Der Ablöser sollte laut Göbeler aber bereits ab 1875 in Gebrauch gewesen sein, was ggf. für einen Gruppe-II-Stempel sprechen würde. Hat jemand ggf. einen besseren (saubereren) Abschlag von dem vermeintlichen Ablöser und kann ihn zeigen?

Danke und Gruß, Peter

Dateianhang:

 Netzschkau_K1_1877_11_02_Ablöser.jpg (377.76 KByte | 6 mal heruntergeladen | 2.21 MByte Traffic)

22.01.19, 21:56:49
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0729 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung