Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Der nachfolgende Text wurde automatisch eingefügt.

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen zum neuen Thema T&T-Stadtpost Kreissegmentbrückenstempel mit Bogen oben

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
24.05.18, 21:01:06

Simrock

(Mitglied)

geändert von: Simrock - 24.05.18, 21:08:44

Hallo, hier ist was schönes:
Ein "Kreissegment- Doppelsehnen-Stempel mit Bogen oben"
(Nach Jürgen Kraft), ist noch nicht angelegt.
Er ist signiert SEM!
Ich habe ihn versucht in der DB anzulegen aber es stimmt etwas nicht. Außerdem bitte ich, einen Preis nachzutragen.
Dateianhang (verkleinert):

 St130.jpg (473.91 KByte | 10 mal heruntergeladen | 4.63 MByte Traffic)

24.05.18, 21:02:06

Lippe865

(Gast)

geändert von: Lippe865 - 25.05.18, 09:55:12

Zitat von Simrock:
Hallo, hier ist was schönes:
Ein "Kreissegment- Doppelsehnen-Stempel mit Bogen oben"
(Nach Jürgen Kraft), ist noch nicht angelegt.
Er ist signiert SEM!
Ich habe ihn versucht in der DB anzulegen aber es stimmt etwas nicht. Außerdem bitte ich, einen Preis nachzutragen.


Hallo Simrock,

große Gratulation zu diesem schönen Briefstück mit dem wunderschönen Stempel.

Bei der Anlage des Stempelgeräts hast du geschrieben:
Ortsname: BREMEN
Text im Stempel: F.TH.uTAX.O.PA
K1 [K1 (Einkreis Rundstempel)]
Schrifttype: nicht angegeben

Da entspricht einiges nicht den Regeln der Datenbank:
1. Die Ortsangabe wird klein geschrieben: "Bremen".
2. Beim Text im Stempel fehlt: "BREMEN".
3. Beim Text im Stempel wird hinter einem Punkt ein Leerzeichen eingefügt.
4. Als Text im Stempel hast du geschrieben: "F.TH.uTAX.O.PA". Unter der Voraussetzung, dass du alle Text-Buchstaben richtig entziffert und die Abkürzungs-Punkte richtig gesehen hast, müsste der Text im Stempel sein: "BREMEN F. TH. u TAX. O. P. A.". (Hinter dem "P" steht eindeutig ein Punkt, hinter dem "A" steht wahrscheinlich ein Punkt.)
5. Das ist kein Einkreisstempel.
6. Die Schrifttype ist Antiqua.

Lass dir BITTE deine Freude über deinen wunderschönen Beleg nicht durch meine Nörgeleien wegen der missglückten Anlage des Stempelgeräts trüben!

Grüße aus Westfalen nach Bremen und anderswohin,

Hans Rummenie

PS: Noch eine kleine Anmerkung: Als Datum hast du angegeben: "20.4.1852". Ich lese: "28 APR. 1852".

Noch ein PS: Steht im Text im Stempel wirklich "TH.uTAX.", wie du schreibst? Oder steht da vielleicht "TH. & TAX." ähnlich wie bei diesem Thurn-&-Taxis-Stempelgerät:
https://www.stampsx.com/ratgeber/stempel-datenbank.php?stempel_id=9094
24.05.18, 21:26:16

stampsteddy

(Mitglied)

geändert von: stampsteddy - 24.05.18, 22:54:16

Hallo,

erst einmal einen herzlichen Glückwunsch an Simrock, für das sehr schöne Briefstück.

Im Moment hatten sich zwei Administratoren gleichzeitig, an den Änderungen in der Stempeldatenbank, bezüglich diesem neu angelegten Stempel, probiert. Die Angaben in der Stempeldatenbank sollten nun stimmen.

Des Weiteren habe ich zwei alte von mir selbst erstellte Scans zum Stempelgerät hochgeladen. Diese alten Scans haben leider nicht die Qualität, von heute erstellten.

Nach Handbuch J. Kraft sollte es sich hierbei um einen "Kreissegmentbrückenstempel mit Bogen oben" handeln. Hierzu ist aber keine Beispielabbildung in der Datenbank hinterlegt. Vielleicht drückt sich Jürgen hierzu selbst noch aus?

Die zuvor ausgewählte Beispielabbildung hatte zumindest nicht gepasst, auch passt nicht die, für einen "Kreissegment-Doppelsehnen-Stempel".

Die Taxische Post hat in Bremen kein Stadtpostamt betrieben, sprich in Bremen keine Post zugestellt. Der Titel von diesem Thread sollte von Jürgen auch überarbeitet werden.

Beste Grüße
Markus
24.05.18, 22:53:38

stampsteddy

(Mitglied)

geändert von: stampsteddy - 25.05.18, 07:23:04

Zitat von Simrock:
Außerdem bitte ich, einen Preis nachzutragen.

Hallo Simrock,

Katalogwerte interessieren bei Altdeutschland nicht. Kürzlich zeigte ich meine schönste Taxis MiNr. 10 b I, welche bei einer Auktion noch über Sem-Katalogwert im Zuschlag erzielt hatte.

Grundsätzlich geht es um Qualität und Schönheit, bei den Ausgaben der Altdeutschen Staaten.

In der Ortsstempelaufstellung von Herrn Sem, erzielt der Halbkreisstempel von Bremen auf Marken einen Zuschlag von Null Euros.

Im vollrandigen Schnitt wertet die Marke mit Euro 60.-, im Handbuch von Herrn Sem. Hinzu kommt ein Aufschlag für die Art des Stempels, auf dieser Marke (Herr Sem nennt es in seinem Handbuch "Spezialisierung nach Stempelvorkommen"). Im "Normalschnitt", d.h. angeschnitten, erzielt eine MiNr. 6 dann Euros 75.- (jetzt könnte man hier die Differenz von Euros 40.-, zwischen Normalschnitt und vollrandigem Schnitt hinzurechnen und dann wären wir bei fiktiven Euro 115.-)

Lange Rede, kurzer Sinn. Wenn das Stück von Herrn Sem als "einwandfrei" beurteilt wurde, würde ich einen Ausrufpreis von Euro 100.- ansetzen. Alles weitere liegt dann in Gottes Hand.

Beste Grüße
Markus
24.05.18, 23:25:56

Lippe865

(Gast)

geändert von: Lippe865 - 24.05.18, 23:42:54

Zitat von stampsteddy:
.....Die Taxische Post hat in Bremen kein Stadtpostamt betrieben, sprich in Bremen keine Post zugestellt. Der Titel von diesem Thread sollte von Jürgen auch überarbeitet werden.....


Frage: Ist es eigentlich richtig, das Thema unter.
"Altdeutschland > Bremen > Stempel > T&T-Stadtpost Kreissegment-Doppelsehnen-Stempel" zu erörtern?

Ich meine, das Thema sollte beim Ausgabeland Thurn und Taxis behandelt werden.
24.05.18, 23:38:32

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo Hans,

das Thema gehört natürlich unter Thurn und Taxis und nicht unter Bremen.

Brief von "BREMEN 18 MAI 1852" nach Hombressen, dort waren vom Empfänger 1/2 Silbergroschen Landbestellgeld zu entrichten.





Beim Taxischen Oberpostamt in Bremen war Postvereinsporto zu entrichten. Die vorrangige Frankatur waren dort 3 Sgr.

Beste Grüße
Markus
24.05.18, 23:50:36

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo,

rein theoretisch kann man das Thema auch unter Bremen unterbringen. Die Kategorie "Taxisches OPA in Bremen" gibt es ja auch hier im Forum unter Bremen, genauso im Stempel-Handbuch von Knauer/Salm etc. etc.

Wo das Thema auf mehr Interesse stößt, lasse ich einmal dahin gestellt.

Beste Grüße
Markus
25.05.18, 00:22:05

Simrock

(Mitglied)

Hallo an alle, die mitgeholfen haben.- Danke-
Ich will mur noch dazu sagen, daß der Stempel unter Bremen als "Segmentstempel" unter Vorphila ab 1814 (14Typen) aufgeführt ist. Gibt es dafür Beispiele?
26.05.18, 10:30:36

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

ich habe die Überschrift hier im Thema geändert. Die Stempelform ist ein Kreissegment und zwei parallele Strecken, die an der Umfassung andocken, sind eine Brücke. Oben ist dann noch ein Bogen.

Richtig ist, dass Thurn und Taxis das Gerät beschafft hat. Die genaue Type werde ich noch nachtragen. Es gibt im Handbuch aus dem Jahr 1967 und dem Nachtrag aus 1971, den ich jetzt auch gefunden habe, 11 Typen der Form Kreissegmentbrückenstempel mit Bogen oben. Davon ausdrücklich vier Typen mit vierstelliger Jahreszahl. Die Unterschiede:

Type 11: 36,3 mm x 21,8 mm, Buchstaben BREMEN 4 mm hoch, Datumszeile 6,5 mm hoch. Vorderes E in BREMEN schmaler, großer Abstand des Ortsnamen zum Außenbogen. Verwendungszeit: 1843-1846



Type 12: 36 mm x 21,3 mm, Buchstaben BREMEN 4,2 mm hoch. Vorderes E in BREMEN schmaler, Abstand des Ortsnamen zum Außenbogen zum 1 mm. Hinter der Jahreszahl kann auch ein Punkt vorkommen. Verwendungszeit: 1846-1852

Type 13: 36,3 mm x 21,8 mm, Buchstaben BREMEN 4,6 mm hoch. Beide E in BREMEN haben oben eine breitere Waagrechte als unten. Abstand des Ortsnamen zum Außenbogen zum 0,6 mm. Das M in BREMEN schmaler als bei Type 12. Über BRE von BREMEN ist die Außenlinie beschädigt. Verwendungszeit: 1851-1854

Type 14: 35,8 mm x 21,3 mm, Buchstaben BREMEN 4,6 mm hoch. Die mittleren Schenkel des M enden etwas höher, als bei den anderen Typen. Verwendungszeit: 1854-1855

Eventuell kann man die Abschläge ja noch einmal vermessen.

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

26.05.18, 13:36:04
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
5943 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag (Ver)Fälschungen, Täuschungen bei Ebay
24689 3660311
Heute, 00:57:30
929 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Stempelfragen...
2114 254815
13.09.21, 23:24:03
1546 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Stempel echt?
3446 792974
24.07.21, 14:00:23
Gehe zum letzten Beitrag von charlotte
1722 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag (Ver)Fälschungen, Täuschungen bei Delcampe
3853 341897
30.08.21, 12:26:27
2403 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Kleine Orte
2808 133298
07.09.21, 18:31:39
Gehe zum letzten Beitrag von Ziegelofen
Archiv
Ausführzeit: 0.1696 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung