Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Der nachfolgende Text wurde automatisch eingefügt.

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen zum neuen Thema Wie "Rückseiten" zeigen ?

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
28.01.19, 11:07:49

z4road

(Mitglied)

Hallo,
ich bin momentan an der Aufarbeitung meiner vergangenen Erwerbungen für meine Heimatsammlung "Bamberg".

Bisher hatte ich die Rückseiten von Belegen - meistens - farbig kopiert um dort befindliche Stempel, Zensurstreifen usw zu zeigen.

Bei anderen Belegen komme ich aber ins Überlegen, zB frühe Wertbriefe, bei denen sich ja die Frankatur auf der Rückseite befindet, Paketkarten mit teilweiser Frankatur (natürlich immer die bessere/teuerere) auf der Rückseite oder bei Hochinflabelegen, wo die Rückseite "vollgepflastert" ist mit entsprechenden Briefmarken.
Briefe könnte man natürlich seitlich aufschneiden und dann aufklappen, aber irgendwie weigert sich das in mir.
Bei Paketkarten "muss" ich ja eine Seite kopieren, aber welche ?

Wie habt ihr das gelöst oder gibt es da eine Empfehlung für
Ausstellungssammlungen ?

Danke für euere Vorschläge/Meinungen.

Michael
28.01.19, 11:08:49

Thomas.K

(Mitglied)

Hallo Michael,

entscheidend ist, was Du jeweils mit dem Beleg zeigen oder darstellen möchtest und das sollte im Original sichtbar sein. Wenn Du eine besondere Frankatur zeigen möchtest, dann zeige diese nicht in Kopie, sondern original, egal ob sich diese auf der Vorder- oder Rückseite befindet. Ebenso würde ich bei Stempeln, Zensuren, postalischen Besonderheiten usw. verfahren. Schwierig ist die Entscheidung eigentlich nur dann, wenn sowohl auf der Vorder- , wie auch auf der Rückseite wichtige Details zu dem, was man darstellen will, vorhanden sind. Dann muss man abwägen, was für einen persönlich, oder bei einem Ausstellungsexponat, was möglicherweise für die Juroren die höhere Bedeutung hat.

Auf keinen Fall solltest Du die Briefe aufschneiden, im Zeitalter von guten Kopien und Scans ist dies nicht mehr angebracht.

Viele Grüße

Thomas
28.01.19, 12:21:37

z4road

(Mitglied)

Guten Abend Thomas,

danke für deine Meinung. Ich werde versuchen das zu beherzigen. ist halt manchmal eine Zwickmühle.

Grüße Michael
05.02.19, 20:35:44

Klesammler

(Mitglied)

Hallo Michael,

ich habe zwar noch nicht ausgestellt, meine aber hier an anderer Stelle gelesen zu haben, daß ein Scan einer Rückseite nicht in gleicher Größe gezeigt werden darf. Meiner Erinnerung nach wurde eine Verkleinerung von 10 oder 20 Prozent empfohlen.

beste Grüße

Dieter
05.02.19, 23:18:32
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0234 sec. DB-Abfragen: 13
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung