Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Der nachfolgende Text wurde automatisch eingefügt.

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen zum neuen Thema Helgoland Mi.-Nr. 1 I und 1 II sowie deren Neudrucke im Vergleich

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
30.12.19, 21:25:08

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo,

mit dem ersten Beitrag in diesem Thema, möchte ich allen Sammlern, auch den nicht so sehr spezialisierten, eine Übersicht der Original-Marken Helgoland Michel-Nr. 1 und deren Neudrucke ermöglichen.

Originale

Michel-Nr. 1 I (= Kopftype I, Haarknoten),
1/2 Schilling dunkelbläulichgrün (Rahmenplatte) / karmin (Zwickelplatte),
verausgabt ca. Mitte April 1867, Auflagenhöhe 20.000 Stück.

Michel-Nr. 1 II (= Kopftype II, sichelförmige Haarlocke),
1/2 Schilling bläulichgrün (Rahmenplatte) / rötlichkarmin (Zwickelplatte),
verausgabt im August 1867 (Frühdatum 25.8.1867, nach Kohl-Handbuch), Auflagenhöhe 10.000 Stück.

Beide postamtlich verausgabten Marken weisen die Trennungsart linienförmiger Kastendurchstich (10) auf. Die Trennung der Marken aus den Bogen, konnte herstellungsbedingt oftmals nur mit abgerundeten Ecken erfolgen.



Die hauptsächlich vorkommenden Entwertungen auf beiden Marken sind:

1) englischer Rundstempel Type I HELIGOLAND
2) Langstempel Type I HELGOLAND. (Hamburger Herkunftsstempel)

ferner kommen seltener vor:

3) blauer Doppelkreisstempel HAMBURG ST.P. des Hamburger Stadtpostamtes (bisher auf 1 I bekannt)
4) dreizeiliger Rechteckstempel GEESTEMÜNDE ZOLLVEREIN (auf 1 I und 1 II bekannt)

Bei Michel-Nr. 1 I und 1 II kommen beide Druckfarben, die der Rahmen- und der Zwickelplatte, in unterschiedlichen Sättigungsstufen vor. Nachstehend einige Beispiele.





Von Michel-Nr. 1 I wurden keine Neudrucke angefertigt.

Von Michel-Nr. 1 II wurden sowohl amtlich vermittelte Neudrucke in Berlin, als auch rein private Neudrucke in Leipzig und in Hamburg hergestellt.

Alle Neudrucke können mit verschiedenartigsten Falschstempeln vorkommen. Der Phantasie der Fälscher sind hier keine Grenzen gesetzt.

Gezähnte Neudrucke der 1/2 Schilling Kopftype II, sind solche zu Michel-Nr. 6

In diesem Thema sollen daher auch nur solche Neudrucke gezeigt werden, die mit der Trennungsart Durchstich versehen sind.

Berliner Neudrucke

In Berlin wurden 1879 und 1884 Neudrucke zu 1/2 Schilling mit Durchstich hergestellt, die den Originalen recht ähnlich sind. Sie unterscheiden sich etwas in der Farbgebung, von den Originalen. Der Gründruck ist gelbstichiger und der Rotdruck rosafarbener.

Der Gründruck des Berliner Neudrucks aus 1879 lässt sich recht einfach in ein bläuliches Grün verfälschen (siehe sogen. Quäker-Fälschung) und solche Neudrucke sehen den Originalen im Gründruck dann ähnlicher, aber der Rotdruck verrät die Verfälschung spätestens auf dem zweiten Blick.




Leipziger Neudrucke

Die ersten rein privaten Neudrucke wurden dann im Jahre 1888 in Leipzig hergestellt. Diese zeichnen sich durch ein gut satiniertes, glänzendes Papier, als auch durch eine glänzende Gummierung aus. Wirkliche Farbunterschiede, innerhalb dieser Leipziger Neudrucke zu 1/2 Schilling, konnte ich bisweilen nicht registrieren. Ledigilich minimale Helligkeitsunterschiede, der Farben.



Hamburger Neudrucke

Die größte Vielfalt an Farbunterschieden bieten dann die ab 1890 in Hamburg hergestellten rein privaten Neudrucke, zu 1/2 Schilling mit Durchstich. Spezial-Sammler unterscheiden hier nach drei Auflagen, A, C und D (B nur gezähnt).




Unterscheidung im UV-Licht

Unter UV-Licht (Wellenlänge 366nm) lassen sich die verschiedenen Berliner, Leipziger und Hamburger Neudrucke recht einfach von den Originalen trennen. Mit genügend Übung im Umgang mit Originalmarken und Neudrucken, gelingt es aber auch bereits ohne UV-Licht.

Der Rotdruck der Originale quarzt in weinroten bis purpurfarbenen Tönen, hingegen der Rotdruck der Neudrucke in verschiedenen lila-, rosa- bis pinkfarbenen Tönen unter UV-Licht quarzt. Aufgrund des deutlichen Anteils des Farbstoffs Eosin, leuchtet bei den Berliner Neudrucken aus 1884 und den Hamburger Neudrucken Auflage A das Rot unter UV grell leuchtend auf.



Der Gründruck, des verfälschten Berliner Neudrucks 1879, verdunkelt sich zwar im UV-Licht, aber der Rotdruck quarzt wie bei den unverfälschten Berliner Neudrucken 1879 in lilafarbenen Tönen.



Beste Grüße
Markus Pichl
30.12.19, 21:26:08

Chinaghost

(Mitglied)

Hallo,

hier als Nachtrag der unter

"3) blauer Doppelkreisstempel HAMBURG ST.P. des Hamburger Stadtpostamtes (bisher auf 1 I bekannt)"

genannten Marke - leider nicht meine, sondern aus der Sammlung eines befreundeten Sammlers.

Gruß
Chinaghost - D.Schramm
Dateianhang:

 1I HH.jpg (78.87 KByte | 5 mal heruntergeladen | 394.35 KByte Traffic)


Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann überall mitreden.
31.12.19, 12:25:38

stampsteddy

(Mitglied)

Lieber Chinaghost,

vielen Dank, für das Zeigen einer MiNr. 1 I mit blauem Stempel HAMBURG ST. P. 30/9 67

Der Stempel auf der Marke ist zentriert und gut lesbar bzw. datierbar aufgesetzt.

Es gibt natürlich noch weitere Exemplare MiNr. 1 I, mit blauem Stempel. Selbst hatte ich auch einmal eine, aber der Stempelabschlag zeigt den Monat nicht und meine alten Scans aus dem Jahre 2009 sind nicht arg so toll in der Qualität. Ich habe nun einmal Vorder- und Rückseite zu einem Bild zusammengesetzt und es etwas aufgefrischt (die alten Scans sind schon ganz staubig mit Augen rollen )

Vermutlich ist es der 19/9 67, auf der nachstehenden Marke und dies würde ganz gut in die Reihenfolge von weiteren datierbaren MiNr. 1 I passen, die mit diesem blauen Stempel des Hamburger Stadtpostamts entwertet sind.

Nur auf MiNr. 1 II, habe ich diesen Stempel noch nicht registrieren können. Was nicht heißen soll, dass es keine gibt.

Beste Grüße und einen guten Rutsch, in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020
Markus
Dateianhang (verkleinert):

 1-I-HAMBURG-ST-P-blau_001.jpg (273.42 KByte | 8 mal heruntergeladen | 2.14 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 1-I-HAMBURG-ST-P-blau_002.jpg (533.58 KByte | 28 mal heruntergeladen | 14.59 MByte Traffic)

31.12.19, 13:46:37
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0819 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung