Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Der nachfolgende Text wurde automatisch eingefügt.

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen zum neuen Thema Rahmenstempel MARKRANSTAEDT

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
04.02.20, 10:51:54

palaiss

(Mitglied)

Ein Rahmenstempel mit abgerundeten Ecken und mit Schreibweise MARKRANSTAEDT auf einem Brief vom 14. Dec. 1835 ist weder im Feuser/Münzberg noch bei Milde gelistet?

Wurde der nur vergessen? Ist der Stempel bekannt?
04.02.20, 10:52:54

Altsax

(Mitglied)

Hallo palaiss,

kannst Du bitte eine Abbildung einstellen?

Einen solchen Stempel kenne ich nicht.

Beste Grüße

Altsax
06.02.20, 09:45:48

palaiss

(Mitglied)

@ altsax

Die Mitarbeiterin, die etwas ins Forum einstellen kann, kommt erst Montag. Bitte etwas Geduld.

Das AE ist sozusagen als Umlaut zusammenhängend gesetzt. Kann die Seltenheit des Stempels mit der Umbenennung des Ortes in Markranstedt zusammenhängen?
06.02.20, 10:39:15

palaiss

(Mitglied)

Nee, das ist wohl Unsinn, der Ortsname lautete wohl immer Markranstädt, nur in dem späteren Rahmenstempel gleicher Form steht MARKRANSTEDT.... , im ersten einzeiligen Rahmenstempel steht MARKRANNSTÄDT.
06.02.20, 10:44:11

Altsax

(Mitglied)

geändert von: Altsax - 06.02.20, 11:27:33

Zitat von palaiss:
Das AE ist sozusagen als Umlaut zusammenhängend gesetzt.
...nur in dem späteren Rahmenstempel gleicher Form steht MARKRANSTEDT....


Hallo palaiss,

die Ligatur des Umlauts ist die Lösung. Bei meinem Abschlag läßt sich das A noch in Resten erkennen.
Das A wurde beim Abzeichnen der Vorlage für das Milde-Brevier vermutlich übersehen. Der Abstand des T zum E ist ja groß genug ausgefallen.

Beste Grüße

Altsax
Dateianhang (verkleinert):

 Markranstaedt - Stentzsch, 20.4.1841, k.jpg (915.02 KByte | 24 mal heruntergeladen | 21.45 MByte Traffic)

06.02.20, 11:15:16

palaiss

(Mitglied)

@ altsax

Ja, das ist es, die Stempelzeichnungen in den Katalogen sind falsch...., bzw. später wirkt der Stempel wie aptiert.

Sorry für die Aufregung! zwinkern
06.02.20, 11:44:26
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0751 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung