Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen in diesem neuen Thema.

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
24.07.10, 22:30:03

eddi0307

(Mitglied)

hallo,
habe in meiner Mecklenb.-Schwerin Sammlung eine ungeprüfte gestempelte 6b.
Auf der Rückseite befindet eine Bleistift-Altsignatur "Gustav Ri Braunschw.".
Leider ist nur der untere Stempelteil ohne Ortsname zu sehen.
Könnte der Stempel echt sein, bzw. ist er überhaupt prüfbar ?
Gruß
eddi0307
https://www.stampsx.com/forum/attachment.php?id=8575&
https://www.stampsx.com/forum/attachment.php?id=8576&
Dateianhang (verkleinert):

 Mecklenburg-Schwerin 6b.jpg (212.38 KByte | 29 mal heruntergeladen | 6.01 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 Mecklenburg-Schwerin 6b rs.jpg (253.3 KByte | 20 mal heruntergeladen | 4.95 MByte Traffic)

24.07.10, 22:31:03

fiera

(Gast)

Hallo eddie
Die Marke und der Stempel machen einen guten Eindruck. Eine Prüfung dürfte sich lohnen.
Beste Grüsse
25.07.10, 23:23:15

eddi0307

(Mitglied)

hallo fiera,
danke für deinen freundlichen Zuspruch.
Hatte natürlich gehofft die Experten würden konkreter auf meine Fragen antworten (liegt vielleicht an der Ferienzeit?).
Gruß
eddi0307
28.07.10, 11:47:05

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo eddi0307,

die Antwort oben ist korrekt. Ob so ein Abschlag ganz ohne Buchstaben einen Befund erhält, klärt man am Besten durch den Versuch einen zu bekommen. freuen

Handelswert der 6b ohne Gummi ca. 10,- Euro, die Marke oben mit Befund so ab 400,- Euro. Kann auch mehr sein, bei gutem Befund.

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

28.07.10, 17:11:56

jpvde

(Mitglied)

Hallo allen,

Ich kann eigentlich leider kein Vergleichstempel finden. Auch nicht via Google usw. Es gibt nur ein Lalendorf Stempel im Databank aber spaterem Zeit (Reich). An erster Stelle fallt mir auf ein "schmutzige" Stempel und hohe Platzierung vom Ziffer. Das letzte sieht man aber beim viel andere Stempel (Rostock, Gustrow usw.). Gibt es hier uberhaupt echtheits chancen?

Grusse,
Jean-Paul
Dateianhang:

 lalendorf.jpg (79.66 KByte | 36 mal heruntergeladen | 2.8 MByte Traffic)

Dateianhang:

 lalendorf_reich.jpg (44.52 KByte | 8 mal heruntergeladen | 356.13 KByte Traffic)

19.12.17, 22:21:05

stampsteddy

(Gast)

Hallo Jean-Paul,

das Bild der hinterfragten Marke ist ein bisschen arg klein und hat eine niedrige Bildauflösung.

Wenn das in linkerer oberer Ecke zwei Bleistift- oder Tintenpunkte sein sollten, dann besteht die Möglichkeit, dass die Marke schon einmal zur Prüfung vorgelegen hatte und abgelehnt wurde.

Beste Grüße
Markus
20.12.17, 15:44:55

jpvde

(Mitglied)

Hallo Markus,

Ich werde eine Mail schicken.

Grusse,
Jean-Paul
20.12.17, 17:07:17

jpvde

(Mitglied)

Hallo Markus,

Also ich werde spater wenn die Marke arriviert ist scannen.

Wenn das in linkerer oberer Ecke zwei Bleistift- oder Tintenpunkte sein sollten, dann besteht die Möglichkeit, dass die Marke schon einmal zur Prüfung vorgelegen hatte und abgelehnt wurde.


Wenn ich die Marke im Hande habe wird deutlich ob das so ist. Wer setzt eigentlich solche Markierungen? Gibt es mehr solcher "geheimen" Zeichen, die die meisten Sammler nicht kennen?

Grusse,
Jean-Paul
22.12.17, 13:40:16

stampsteddy

(Gast)

Hallo Jean-Paul,

auf derartige Kennzeichnungen, mit einem, zwei oder drei Punkten, bin nicht nur ich hier im Forum schon mehrfach eingegangen. Dieser Art Kennzeichnungen stehen in der Regel für "Stempel falsch" oder "Stempel abgelehnt, m.E. falsch".

Erst gestern hat palaiss hierzu im Thema Bühlers "gute Zeit" einen entsprechenden Beitrag zu einer dort diskutierten, angeblichen Helgoland 17 b geschrieben, die ich einige Beiträge zuvor als Berliner Neudruck mit Falschstempel entlarvt hatte.

Beitrag palaiss 21.12.2017

Dieser Art Kennzeichnungen wurden auch schon zu Zeiten gesetzt, als die von palaiss genannten Prüfer noch in der Wiege lagen.

Ferner gibt es Kennzeichnungen aus späterer Zeit, die nur unter UV-Licht erkennbar sind.

Beste Grüße
Markus
22.12.17, 16:36:46
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0846 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung