Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen in diesem neuen Thema.

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
23.06.09, 10:44:04

Bayernsammler

(Mitglied)

geändert von: Bayernsammler - 23.06.09, 10:46:31

Wie ja bei Bayernsammlern allgemein bekannt, sind 3 Druckbogen der Portomarke Nr. 13y zu je 200 Marken erstmals aufgetaucht.
Die ZS sind Type II, mit den drei waagrechten Balken, die ZW sind Leerfelder in Markengröße.
Leider sind die Bogen inzwischen aufgeteilt worden.
Die Bogen enthalten natürlich auch je 1 sog. Herzstück. 2 Stück davon sind fehlerlos, siehe Bild.
Dateianhang:

 Herzstück 13y.jpg (54.63 KByte | 13 mal heruntergeladen | 710.14 KByte Traffic)

23.06.09, 10:45:04

Bayernsammler

(Mitglied)

Hier noch ein Bild eines waagrechten ZW´s
Dateianhang:

 13y ZW.jpg (26.02 KByte | 8 mal heruntergeladen | 208.15 KByte Traffic)

23.06.09, 10:55:45

Dienstheini

(Mitglied)

geändert von: Dienstheini - 24.06.09, 09:29:39

Hallo:
Bayernsammler,
Kann natürlich nicht mit sowas aufwarten, möchte dich aber Beglückwünschen wenn du diese Stücke in deiner Sammlung hast. Das sind schon schöne Bayernseltenheiten!!!!Und das noch Ungefaltet!!!!!
Danke fürs zeigen!!!
Dienstheini.
24.06.09, 09:28:24

Bayernsammler

(Mitglied)

Hallo Dienstheini,
das Herzstück ist leider senkrecht gefaltet gewesen, spielt aber bei der Seltenheit keine Rolle.
Es ist aber das einzige, welches nicht angetrennt ist.
24.06.09, 12:35:34

vozimmer

(Mitglied)

Hallo *,

kennt jemand die genaue Aufteilung der Schalter- und der Druckbogen der Bögen?
Ich bin bisher davon ausgegangen, dass ein Schalterbogen aus zwei Feldern von Marken besteht, die durch einen waagerechten Zwischensteg getrennt sind. Die Druckbögen bestehen dann wiederum aus zwei Schalterbögen, die durch einen senkrechten Zwischensteg getrennt sind. Jeder Druckbogen enthält demnach genau ein Herzstück und ein waagerechtes Zwischenstegpaar vom Unterrand. Korrekt?

Viele Grüße, Volker
25.03.10, 16:46:11

vozimmer

(Mitglied)

Hallo,
wo sind die Kenner der Bayern Pfennigzeit?
Kann meine Frage niemand beantworten?
Viele Grüße, Volker
28.03.10, 12:56:38

Altsax

(Mitglied)

geändert von: Altsax - 28.03.10, 18:56:53

Zitat von vozimmer:

kennt jemand die genaue Aufteilung der Schalter- und der Druckbogen der Bögen?
Ich bin bisher davon ausgegangen, dass ein Schalterbogen aus zwei Feldern von Marken besteht, die durch einen waagerechten Zwischensteg getrennt sind. Die Druckbögen bestehen dann wiederum aus zwei Schalterbögen, die durch einen senkrechten Zwischensteg getrennt sind. Jeder Druckbogen enthält demnach genau ein Herzstück und ein waagerechtes Zwischenstegpaar vom Unterrand. Korrekt?


Hallo Volker,

lt. SEM-Katalogbesteht ein Druckbogen aus jeweils 2 waagerecht zusammenhängenden Schalterbögen.

Zwischen den oberen und den unteren 2 Schalterbögen sind teils unterschiedliche Trennlinien angeordnet. Im Katalog finden sich entsprechende Schemata.

Beste Grüße

Altsax
28.03.10, 13:13:24

vozimmer

(Mitglied)

Hallo Altsax,

tatsächlich habe ich den 2. Teil des Handbuchs von Peter Sem zur Pfennigzeit nicht. Das gibt es nur antiquarisch und ist mir noch nicht über den Weg gelaufen.
Daher vielen Dank für die Information.

Was Du schreibst paßt aber nicht zusammen.

einerseits besteht ein Druckbogen aus zwei waagerecht zusammengesetzten Schalterbögen (es gibt also einen rechten und einen linken Schalterbogen), andererseits schreibst du von einem oberen und einem unteren Schalterbogen.

Viele Grüße, Volker
28.03.10, 18:45:52

Altsax

(Mitglied)

geändert von: Altsax - 28.03.10, 20:21:48

Zitat von vozimmer:

einerseits besteht ein Druckbogen aus zwei waagerecht zusammengesetzten Schalterbögen (es gibt also einen rechten und einen linken Schalterbogen), andererseits schreibst du von einem oberen und einem unteren Schalterbogen.


Hallo Volker,

im SEM ist die Anordnung skizziert. Es gibt im Druckbogen 4 Schalterbögen, ein "oberes Paar" und ein "unteres Paar".

Von der Logik her müßte die Druckerei die Aufteilung des Druckbogens in 4 Schalterbögen vorgenommen haben, es dürfte demnach keine gebrauchten Zwischenstegeinheiten geben.

Möglicherweise ist aber die Bezeichnung "Schalterbogen" nicht ganz wörtlich zu nehmen.

Beste Grüße

Altsax

28.03.10, 19:01:33
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0511 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung