Autor Nachricht

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo Frank,

ein schöner und in vorliegender Form aussergewöhnlicher Beleg. Im Adressfeld sehe ich, dass etwas weg radiert wurde. Evtl. der Vermerk zur Weiterleitung? Ebenso der Bestimmungsort "Geestemünde" in der Adresse eine abgeschwächte Durchstreichung aufweist.

MfG
Markus
12.10.13, 01:02:56

fmatze

(Mitglied)

Hallo Markus,

du hast recht. Es ist etwas entfernt worden. Leider auch mit einem Programm nicht lesbar. Den Durchstrich GEESTEMÜNDE erkennt man deutlich. Dann wird das Fehlende die neue Adresse gewesen sein.

Sicherlich kein alltäglicher Beleg.

Danke und Gruß,

Frank
12.10.13, 13:39:49

fmatze

(Mitglied)

Moin,

ich kann noch eine Weiterleitung/Retoure zeigen.

Am 11.08.(8-9M) morgens wurde der Beleg in Lüneburg
aufgegeben. Am selben Tag ist er in Göttingen (3-4)
nachmittags gestempelt worden. Der Empfänger war wohl schon wieder nach Lüneburg abgereist, sodaß die alte Adresse mit der neuen überschrieben wurde. In Göttingen wurde vorderseitig kein Abgangsstempel angebracht.
Einen Tag später (12.08. 8-9A) abends kam der Beleg wieder in Lüneburg an.

Gruß,

Frank
Dateianhang (verkleinert):

 ga-hv-vs.jpg (972.07 KByte | 1 mal heruntergeladen | 972.07 KByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 ga-hv-rs.jpg (910.83 KByte | 1 mal heruntergeladen | 910.83 KByte Traffic)

12.10.13, 17:16:01

fmatze

(Mitglied)

Hallo,

ich möchte heute eine 'Rarität' vorstellen,
die ich für 2,00 EUR erstehen konnte.

Es ist eine Hannover-Ganzsache mit einem SCHWARZEN
Stempel aus Lautenthal.

Es ist natürlich ein Falschstempel; aber wer fälscht
so etwas, um es auf einem niedrigpreisigem Beleg zu platzieren? Da lohnt die Mühe doch nicht.

Oder übersehe ich etwas?

Gruß,
Frank
Dateianhang (verkleinert):

 hannover-ga.jpg (947.21 KByte | 20 mal heruntergeladen | 18.5 MByte Traffic)

06.11.13, 21:13:50

fmatze

(Mitglied)

Moin,

hier noch ein Nachtrag zu obigem Falschstempelbrief:

die Gummierung ist noch Original, d.h. der Brief war
nicht zugeklebt. Ggf. ist sogar die Anschrift mit gefälscht!

Ein Riesenaufwand für ...

Gruß,

Frank
07.11.13, 08:14:08

buzones

(Mitglied)

Hallo Frank,

es handelt sich m.E. um einen damals bereits handschriftlich adressierten, dann aber nicht versandten GS-Umschlag. Die Anschrift ist sicher nicht „gefälscht”, sondern original aus der Zeit.

Warum jemand dann denn Stempel in schwarzer Farbe aufgedruckt hat, weiß ich auch nicht: Vielleicht war im Tintenstrahldrucker die blaue Farbe leer? lachen Immerhin sind zwei Euro nicht die Welt und du wusstest, was du gekauft hast - oder? freuen

Beste Grüße

Ralf

07.11.13, 12:21:07

fmatze

(Mitglied)

Hallo Ralf,

die 2 EUR kann ich verschmerzen und den Beleg
finde ich eigentlich auch ganz interessant.
Mal was anderes.

Gruß,

Frank
07.11.13, 12:28:25

Nordseegold

(Mitglied)

Moin,

ich belebe einmal den tiefschlafenden Thread und zeige eine U 1B mit einem Hamburger Fußbotenstempel. Zur Häufigkeit kann ich nicht viel sagen, habe solche Belege aber bisher nicht häufig gesehen.

Grüße
Michael
Dateianhang (verkleinert):

 Ganzsache Hannover U1B mit HH Fußbotenstempel.jpg (352.1 KByte | 9 mal heruntergeladen | 3.09 MByte Traffic)


Tschüss Michael Suche immer alles von Bremervörde, Selsingen, Kuhstedt
12.05.17, 22:24:22
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 22.3344 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung