Autor Nachricht

dieterm

(Mitglied)

Zitat von Gurkenglas:
m.E. Sind die Marken nachgummiert, der Block war als ungebraucht im Rand und auf den Marken signiert. Man kann auf der linken Marken rückseitig gesehen noch das verblasste Prüfzeichen Schlegel BPP erkennen. Plus die korrekten Anmerkungen von Markus.
Schlegel senior hätte einen postfrischen Block nie so hoch im Rand signiert.

Viele Grüße
Chris


...jetzt, wo Du das sagst, meine ich auf allen drei linken Marken ein entferntes Prüfzeichen erkennen zu können.

"Das papierlose Büro wird ebenso wenig kommen wie das papierlose Klo."
Suche ständig Notopfer- und Wohnungsbaumarken und interessante Belege hierzu
28.02.21, 20:14:22

Wolf 1

(Mitglied)

Zitat von dieterm:
Zitat von Gurkenglas:
m.E. Sind die Marken nachgummiert, der Block war als ungebraucht im Rand und auf den Marken signiert. Man kann auf der linken Marken rückseitig gesehen noch das verblasste Prüfzeichen Schlegel BPP erkennen. Plus die korrekten Anmerkungen von Markus.
Schlegel senior hätte einen postfrischen Block nie so hoch im Rand signiert.

Viele Grüße
Chris


...jetzt, wo Du das sagst, meine ich auf allen drei linken Marken ein entferntes Prüfzeichen erkennen zu können.



Eindeutig Neugummi !

Die erhöhten Prüfzeichen auf den Marken sind noch eindeutig zu identifizieren.

360 Euro zuzüglich aller Kosten, Porti, Prüfung und den Ärger ist das Teil nicht wert.

Für 500 Euro bekommst Du auf Philasearch einen guten ungebrauchten Block mit Attest.

Das Bild des gezeigten Blocks ausgeschnitten und den Kontrast verändert zeigt eindeutig das er manipuliert ist.


Beste Grüße und lass die Finger davon.
Dateianhang (verkleinert):

 NothilfeblockRckseite (2).jpg (463.83 KByte | 59 mal heruntergeladen | 26.72 MByte Traffic)

28.02.21, 20:32:08

stahli

(Mitglied)

Hallo an alle,

diese einwandfreie kriminalistische Arbeit von Euch hat mich überzeugt!...Was lerne ich daraus? Unbedingt genau hinschauen, auch auf den Scans!

Ich bin immer wieder überrascht, was die Jungs sich einfallen lassen....sogar Prüfzeichen auf dem Gummi entfernen...da würde man ja denken das man das weggekratzte sieht.

Wenn man den nun einschicken würde, würde er ja nicht mehr signiert werden?....sondern ein Attest bekommen wo die Manipulation erwähnt wird?

Weitere Frage: Die Marken haben auf jeden Fall echte Gummierung, nur das irgendwo Falzspuren waren (entweder am Rand oder auf den Marken selbst). Ist das so korrekt?

Danke und Grüsse
Thomas
28.02.21, 21:29:15

stampsteddy

(Mitglied)

geändert von: stampsteddy - 28.02.21, 23:59:11

Hallo Thomas,

die Gummierung ist garantiert verfälscht, wenn nicht sogar total neu aufgetragen. An den von mir markierten Stellen war die Zähnung aufgebrochen und ist mit neuer Gummierung nun wieder verschlossen.

Hätten frühere Prüfer erahnt, was sich manche Fälscher bzw. Verfälscher alles einfallen lassen, hätten diese sich niemals einen Prüferstempel zugelegt.

Vor über 20 Jahren war meine hauptsächliche Überlegung, dass ich mir keinen Signaturstempel zulegt habe, weil ich die Befürchtung hatte, dass mein Prüfzeichen gefälscht werden könnte. Aber auch, dass von mir signierte Marken im Nachhinein verändert werden könnten. Daher hatte ich mir nie einen Signaturstempel zugelegt und für von mir expertizierte Marken habe ich immer nur Fotoexpertisen ausgestellt und schon sehr früh damit begonnen die Prüfstücke von der Vorder- und der Rückseite auf den Expertisen darzustellen (wohlgemerkt hat es auch schon Prüfer vor mir gegeben, die so verfahren haben, z.B. Herr Jakubek).

Schön finde ich, dass das Rätsel um den Block und seinem verlockenden Angebotspreis, hier im Teamwork gelöst werden konnte.

Zuerst hatte ich recht allgemein geantwortet und mir später die Bilddatei dann doch ein wenig genauer angesehen. Zuletzt überlegte ich noch, ob ich den Kontrast verändern sollte, so wie von Wolf 1 aufgezeigt. Ob mir dann wirklich der Versuch des Entfernens der Prüfzeichen am Scan aufgefallen wäre, wie es bereits Chris aufgefallen war, sei dahingestellt und möchte ich gerne mit einem Fragezeichen versehen. Am Original aber bestimmt, da wird man das Papier nur gegen eine starke Lichtquelle halten müssen, damit die Prüfzeichen gut zum Vorschein kommen.

Der Marktwert für einen solchen Block 2 liegt dennoch zwischen Euro 250.- und 350.-, das ist bereits aufgrund der geringen Auflage von Block 2 gerechtfertigt und das es heute noch genügend Sammler gibt, welche die Lücke in der Sammlung schließen möchten. Man sollte sich dabei nur über die damit verbundene Verfälschung und Qualität bewusst sein.

Alternativ wäre noch die Kombination denkbar, dass ein fremdes Herzstück in einem leeren Blockrahmen ein neues Zuhause gefunden hat und die Signatur am Blockrand dennoch falsch ist. An derartigen Bilddateien sollte man ruhig alle Möglichkeiten gedanklich durchspielen und wer genügend Ware in seinem Leben gesehen hat weiß, dass das nicht außerhalb der Möglichkeiten steht und nicht aus der Phantasie hervorgeholt ist.

Beste Grüße
Markus
28.02.21, 23:57:24
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0327 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung