Autor Nachricht

dieterm

(Mitglied)

...und wieder einmal Klaus Fischer aus Hamburg - er versteckt sich zwar nach der Insolvenz hinter einer 500-Euro-UG, wirbt aber fleißig überall mit Klaus Fischer e.K. und Erfahrung seit 1965.

mindestens die 6 Pf ist nicht postfrisch

353454054074 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen

"Das papierlose Büro wird ebenso wenig kommen wie das papierlose Klo."
Suche ständig Notopfer- und Wohnungsbaumarken und interessante Belege hierzu
13.04.21, 20:04:50

dieterm

(Mitglied)


"Das papierlose Büro wird ebenso wenig kommen wie das papierlose Klo."
Suche ständig Notopfer- und Wohnungsbaumarken und interessante Belege hierzu
13.04.21, 20:16:58

Herby

(Mitglied)

Württemberg Nr. 5 Fälschung als echt angeboten

294117801069 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen
14.04.21, 10:46:37

erwischensen

(Mitglied)

geändert von: erwischensen - Gestern, 10:05:36

Schade...
164809690014 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen mit Falschstempel lt.Datenbank.
Auch diesen Stempel halte ich für falsch 164809728692 . Bitte gegenlesen und ggf.melden.
Vielen Dank.
Gestern, 09:48:48

erwischensen

(Mitglied)

geändert von: erwischensen - Gestern, 12:00:12

Wirklich postfrisch?
Entgegen der Prüfung des Vk. wohl eher nicht.
233962386113 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen
233963594007 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen hat er zwar nicht geprüft, aber postfrisch sind die auch nicht.
233962389202 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen kommt auch noch dazu.
Anbieter ist nicht ganz unbekannt. Geschäftsmodell auch nicht.
Gestern, 11:55:13

erwischensen

(Mitglied)

echt,
so etwas melde ich immer 114762515805 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen.
Gestern, 12:07:47

MS Sammler

(Mitglied)

Stempel aus SCHKEUDITZ sind sozusagen das Pendant zu den Stempeln aus Leipzig N 24. Ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Marken je nach Prüfer als "unprüfbar" oder falsch zurückkommen werden.

Man siehe auch die total komisch verstellte Datumswalze. Hier hat sicherlich kein Postbeamter am Stempel gedreht.

Die Katalogbewertung ist mal wieder völlig sinnfrei, da sie nur für BPP geprüfte Marken gillt.

Und was heißt hier Expertengeprüft wenn der "Experte" keine Einführung des Sammelgebiets lesen kann...


402794487285 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen



Viele Grüße, Leon.
Gestern, 19:28:00

MS Sammler

(Mitglied)

geändert von: MS Sammler - Gestern, 22:46:38

Hierzu muss ich mich glaube ich nicht mehr äußern...

402794487254 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen

Stempelvergleich mit diversen Datenbanken = Stempel echt, Merkmale für Spezialisten : Siehe bekannte x unter der unteren Linie, die eindeutig auf N24 b hinweisen ! (Versandstellenstempel) Nur sehr selten im einheitlich gestempelten Satz angeboten.

Und was soll das bitte heißen? Der Stempel Leipzig N24 / b wurde außerhalb des Postschalters für fragwürdige Machenschaften benutzt. Die Idee auf einen Versandstellenstempel zu kommen ist komplett absurd.

Und für Spezialisten und die es noch werden wollen: lachen

Leipzig N 24 /b war früher einer der vielen Reichsmessestadt Sonderstempel. Das Deutsche Reich existierte nichtmehr und Messen wurden auch keine mehr veranstaltet. Also wurden die Stempel aptiert.

Als Letzttag auf Bedarfsbelegen vor der Aptierung wurde der 28.10.45 belegt. Stempelabdrücke vor dem 29.10.45 mit Aptierung sind also direkt als Fälschung aussortierbar auch wenn sie den Anschein machen, geprüft zu sein!

Siehe auch:
Machenschaften aus Leipzig N 24, DBZ 1/1982

Viele Grüße, Leon.
Gestern, 19:43:22

MS Sammler

(Mitglied)

Sehe gerade, dass es sich um den selbsternannten Experten handelt, der den Plattenfehler "kopfstehendes D" anbietet:
Übrigens wieder angeboten:
https://www.ebay.de/itm/402792964953

Lustig auch dieses Angebot:
BRD** 853 OR "Fehlfarbe" lebhaft bläulichgrün, Wert 250.-€ - 500.-€

https://www.ebay.de/itm/402794487246

Hier noch ein paar Ergüsse des "Experten" bevor ich an die Bärchen o. deren Gehilfen abgebe lachen

Einwandfreie fachmännisch überprüfte Ware ! Farbe ist nicht mit Röntgengerät oder ähnlichem PC-Interferenzen-Kappes bestimmt, wie so ein Fachjunkie es mir zur Pflicht bei anderem Los unterjubeln wollte ! Für mich ist hier die Michel Farbtafel 37. + aktuelle 38. Ausgabe für 98.- € ausschlaggebend und nicht das herablassende Geschwätz eines anderen, sich nur wichtigtuenden, Ebayers. Zu wählen ist also nach MSK die Farbbezeichnung ab 37. Farbtafel, die der Markenfarbe am nächsten kommt

Und ganz wichtig:

Ich gebe selbstverständlich Prüfgarantie auf Echtheit, nicht aber auf genau der von mir subjektiv bestimmten Farbe "lebhaft bläulichgrün" - eine Garantie auf andere Farbe als im Michel angegeben garantiere ich zu 100%, sonst Geld zurück.

Es wird also Prüfgarantie gegeben. Auf was überhaupt? Interessant das diese auf ALLE anderen Farben im Michel gillt, nur nicht die angebotene Farbe!

Ich glaube so einen Michel Farbführer lege ich mich auch mal zu, wenn man damit ganz ohne Vergleichsstücke und "PC-Interferenzen-Kappes" bestimmen kann! lachen

Die Prüfer machen wohl ihrgendwas falsch, man braucht nur den Farbführer (Ist das nicht Politisch inkorrekt? lachen lachen ) in der 37. Auflage!!
Dateianhang (verkleinert):

 Fehlfarben Müllangebot.jpg (344.7 KByte | 25 mal heruntergeladen | 8.42 MByte Traffic)


Viele Grüße, Leon.
Gestern, 20:13:49

dieterm

(Mitglied)

geändert von: dieterm - Gestern, 22:20:46

Zitat von MS Sammler:
Hierzu muss ich mich glaube ich nicht mehr äußern...

402794487254 | eBay-Artikel aus dem Cache zeigen

Stempelvergleich mit diversen Datenbanken = Stempel echt, Merkmale für Spezialisten : Siehe bekannte x unter der unteren Linie, die eindeutig auf N24 b hinweisen ! (Versandstellenstempel) Nur sehr selten im einheitlich gestempelten Satz angeboten.

Und was soll das bitte heißen? Der Stempel Leipzig N24 / b wurde außerhalb des Postschalters für fragwürdige Machenschaften benutzt. Die Idee auf einen Versandstellenstempel zu kommen ist komplett absurd.

Und für Spezialisten und die es noch werden wollen: lachen

Leipzig N 24 /b war früher einer der vielen Reichsmessestadt Sonderstempel. Das Deutsche Reich existierte nichtmehr und Messen wurden auch keine mehr veranstaltet. Also wurden die Stempel aptiert.

Als Letzttag auf Bedarfsbelegen vor der Aptierung wurde der 28.10.45 belegt. Stempelabdrücke vor dem 29.10.45 ohne Aptierung sind also direkt als Fälschung aussortierbar auch wenn sie den Anschein machen, geprüft zu sein!

Siehe auch:
Machenschaften aus Leipzig N 24, DBZ 1/1982


...das Angebot scheint nicht korrekt gemeldet zu sein. Ist jedenfalls nicht im Cache.

Ergänzung:
22:20 Uhr - jetzt gespeichert.

"Das papierlose Büro wird ebenso wenig kommen wie das papierlose Klo."
Suche ständig Notopfer- und Wohnungsbaumarken und interessante Belege hierzu
Gestern, 22:09:32
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 69 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema: Chinaghost, Darklook, FabienneS, HausAmSee, Henry, Juergen Kraft, Lothar, MESC70, MartinNo83, Otjikururume, PeterM, Philasphere, Quincy, RainerK, Reichsfan, Stormarner, Thomas.K, Thomas_1, Veen072, Wolfgang Lang, Zacke157, andi.55, brfmhby, buzones, dieterm, drmoeller_neuss, erwischensen, falkenstein, gamue4, kalland, kontrollratjunkie, markenfreund01, maxi01, mobby2003, morpheus2404, olli0816, pesch, rainer, shields, stamps789, toschi
Archiv
Ausführzeit: 0.1271 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung