Autor Nachricht

Chinaghost

(Mitglied)

Hallo,

ich habe eine weitere 5 Mark Marke (MiNr.: 20A)erwerben können, die ebenfalls einen PF aufweist. Es handelt sich hierbei um einen kleinen grünen Punkt in der linken unteren Ecke, oberhalb des Eckornaments der inneren Umrandungslinie. Wie mir Herr Estelmann mitteilte, handelt es sich um ein Merkmal der Felder 21 bzw. 41 im 50 Bogen (20 + 19).

Gruß
Chinaghost - D.Schramm
Dateianhang:

 5 Mark grüner Pkt.jpg (53.71 KByte | 1 mal heruntergeladen | 53.71 KByte Traffic)

Dateianhang:

 5 Mark grüner Pk2t.jpg (16.29 KByte | 1 mal heruntergeladen | 16.29 KByte Traffic)


Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann überall mitreden.
20.01.18, 09:24:01

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo Chinaghost,

gratuliere. Ja, das ist ein weiteres Bogenfeld, welches man durch sein deutliches Merkmal an losen Marken bestimmen kann.

Es handelt sich um Feld 21 im 25er-Schalterbogen der 5 Mark bzw. um Feld 41 im 50er-Druckbogen der 5 und 1 Mark. Somit natürlich jeweils um das selbige Bogenfeld. Mir selbst ist auch noch nicht schlüssig, ob man nur nach Schalter- oder nach Druckbogen die Felder nummerieren sollte.

Nachstehend weitere Beispiele, mit dem Merkmal von besagtem Bogenfeld.

Beste Grüße
Markus
Dateianhang (verkleinert):

 Feld-21-41_001-Burrus.jpg (1.29 MByte | 8 mal heruntergeladen | 10.3 MByte Traffic)

Dateianhang:

 Feld-21-41_002-Felzmann.jpg (323.07 KByte | 2 mal heruntergeladen | 646.14 KByte Traffic)

Dateianhang:

 Feld-21-41_003-1.jpg (126.72 KByte | 1 mal heruntergeladen | 126.72 KByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 Feld-21-41_003-2.jpg (514.75 KByte | 49 mal heruntergeladen | 24.63 MByte Traffic)

20.01.18, 10:28:59

Chinaghost

(Mitglied)

Hallo,

hier mal 2 Bilder zu Angeboten der MiNr.: 20A, wo ich sehr an der "Echtheit" zweifel, obwohl 1x gepr. Bühler und signiert Bühler. Die Marke wird aktuell durch die Fa. Goldhahn bei Ebay angeboten. Die zweite Marke, angeboten bei der kommenden Auktion der Fa. Jabs, soll ein Attest von Schulz BPP haben.

Was meint ihr zu diesen Stücken?

Gruß
Chinaghost - D.Schramm





Dateianhang (verkleinert):

 s-l1600.jpg (201.7 KByte | 10 mal heruntergeladen | 1.97 MByte Traffic)

Dateianhang:

 5 Mark L2.jpg (54.88 KByte | 6 mal heruntergeladen | 329.26 KByte Traffic)


Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann überall mitreden.
26.03.18, 15:15:28

Chinaghost

(Mitglied)

Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit auf MiNr.: 20A den PF mit dem grünen Punkt in der linken unteren Ecke (vorkommend auf den Felder 21 bzw. 41 im 50 Bogen (20 + 19)) gezeigt. Jetzt habe ich eine weitere Marke wo ebenfalls solch ein grüner Punkt vorhanden ist, allerdings tritt er diesmal in der rechten oberen Ecke auf. Könnte es daher sein, dass beim Druck der schwarzen und roten Elemente der Bogen andersherum eingelegt wurde und deshalb dieser grüne Punkt im Markenbild an dieser Stelle auftritt? Abstand vom Eckornament und die Form ist ziemlich gleich.

Gruß
Chinaghost - D.Schramm
Dateianhang (verkleinert):

 MiNr.20 grünerPkt.jpg (220.32 KByte | 10 mal heruntergeladen | 2.15 MByte Traffic)


Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann überall mitreden.
07.04.18, 12:25:01

jpvde

(Mitglied)

Hallo Chinaghost,

Dann soll die grune Zeichung im Mitten kopfstehend gedruckt sein was nicht den Fall ist. Die Position von Punkt ist sowieso nicht ganz dasselbe.

Grusse,
Jean-Paul
07.04.18, 13:25:44

Chinaghost

(Mitglied)

Hallo Jean-Paul,

ja du hast recht, aber irgendwie kann ich es mir nicht anders erklären. Wenn man einen kompletten Bogen hätte, dann könnte man vielleicht es besser erkennen oder zu ordnen! Vielleicht handelt es sich ja auch um eine "Neuentdeckung"!!!!!!! lachen lachen

Gruß
Chinaghost - D.Schramm

Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann überall mitreden.
07.04.18, 13:32:32

stampsteddy

(Mitglied)

geändert von: stampsteddy - 07.04.18, 15:09:28

Hallo Chinaghost,

der ungebrauchte Bogen MiNr. 20 A aus der Burrus-Sammlung, als auch die Druckbogenabbildung im Müller-Mark, geben diesen Punkt leider nicht her.

Dennoch kann ich Dir sagen, dass Deine Marke von Bogenfeld 2 stammt und zwei weitere Exemplare mit diesem Punkt zeigen. Einmal bei einer weiteren losen ungebrauchten Marken und einmal auf dem aus der Burrus-Sammlung stammenden Brief, welcher rückseitig mit 20 Stück der MiNr. 20 A frankiert ist.

Im oben verklebten Achterblock handelt es sich bei der rechten oberen Marken um Feld 4, welches sich aufgrund einem kleinen Plattenfehler verrät. Ergo ist die zweite Marke Feld 2.

Beste Grüße
Markus
Dateianhang (verkleinert):

 20-A-Feld-02_1500Pxl.jpg (1.07 MByte | 19 mal heruntergeladen | 20.35 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 20-A-Feld-02.jpg (916.59 KByte | 3 mal heruntergeladen | 2.69 MByte Traffic)

07.04.18, 15:07:15

Chinaghost

(Mitglied)

Hallo stampsteddy,

vielen Dank für die Antwort und Zuordnung.

Gruß
Chinaghost - D.Schramm

Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann überall mitreden.
07.04.18, 15:13:17

Chinaghost

(Mitglied)

Hallo,

ich glaube so allmählich die MiNr.: 20A wird "meine Marke"! freuen Ich habe hier ein weiteres Stück was eine Auffälligkeit aufweist - ob es nun eine "Druckzufälligkeit" ist oder einen weiteren Plattenfehler zeigt, kann ich persönlich noch nicht sagen. Die Marke zeigt neben dem bereits bekannten Plattenfehler mit der "Wulst" in der oberen dünnen grünen Einfassungslinie einen weiteren Fehler -> einen weißen Punkt oder eine Fehlstelle in der linken schwarzen Einfassungslinie der 5 Mark. Ich habe hierzu schon mit Herrn Estelmann gesprochen und dieser hat, ohne jetzt vertiefte Nachforschungen betrieben zu haben, noch kein derartiges Stück gesehen. Es gibt aber bei dieser Marke mit dem erwähnten Plattenfehler eine weitere, die an der Stelle wo sich jetzt der weiße Punkt befindet, einen kleinen weißen Keil aufweist. Vielleicht hat sich dieser "Keil" bei den laufenden Drucken vergrößert und es kam dieser jetzt vorhandene Punkt dabei heraus. Vielleicht weiß hierzu jemand mehr, hat ein ähnliches Stück oder verfügt über Vergleichsmaterial - über Hinweise würde ich mich freuen.

Gruß
Chinaghost - D.Schramm
Dateianhang (verkleinert):

 s-l1611.jpg (304.94 KByte | 17 mal heruntergeladen | 5.06 MByte Traffic)


Wer von Nichts eine Ahnung hat, kann überall mitreden.
26.04.18, 17:36:35

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo Chinaghost,

die oben markierte weiße Stelle, sieht eher nach einer Papier- oder Staubkorn oder sonstwas Auflage aus, welche sich wahrscheinlich erledigen wird, wenn man einmal mit der Pinzette über die Stelle fährt. Vielleicht ist die wahrscheinlich Auflage auch schon nicht mehr zu erkennen, wenn Du die Marke in Natura vorliegen hast (das ist wohl ein Scan aus einem ebay-Angebot, welchen Du hochgeladen hast).

Im Müller-Mark Altdeutschland-Handbuch ist einer von drei bekannten Neudruck-Bogen abgebildet. Aus der Abbildung ergeht nicht, dass das Oval auf Feld 5 an der Stelle gebrochen wäre. Drucktechnisch kann es vielerlei Begründungen geben, warum sich bei der von Dir gezeigten Marke dort eine Fehlstelle zeigt. Das muß kein Plattenfehler sein.

Lange Rede, kurzer Sinn. "Virtuelle Klarheit" haben wir bereits dann, wenn jemand einen Neudruck von Feld 5 mit einem brauchbaren Scan zeigen kann. In meinem Archiv habe ich zur Zeit keinen solchen.

Beste Grüße
Markus
29.04.18, 22:22:32
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.09 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung