Autor Nachricht

Lippe865

(Mitglied)

geändert von: Lippe865 - 25.01.22, 23:43:07

Hallo, vielsprachiges Forum,

die mit Vor- und Rückseite abgebildete Postkarte mit dem Aufgabestempel "WILDPARK * * * 17 11 99" ist nach "Harlingen Holland" gelaufen und hat am "18 NOV 99" den K2-Ankunftsstempel "HARLINGEN" erhalten. Als Empfänger lese ich "Herrn J. Soulendam", bin mir aber bei dem Familiennamen nicht ganz sicher.

Kann bitte ein niederländisch sprechendes stampsX-Mitglied den niederländischen Text der Postkarte, der am "16.11.99." mit der Ortsangabe "Neues Palais" geschrieben worden ist, in die deutsche Sprache übersetzen?

Ich bin sehr gespannt, welche Eindrücke über die großartige Parkanlage der preußischen Könige in Potsdam die/der niederländische Tourist/in auf der Postkarte nach "Holland" geschildert hat.

Nächtliche Grüße nach Potsdam, nach Harlingen und anderswohin,

Hans Rummenie
Dateianhang (verkleinert):

 171199WILDPARKKarte.jpg (1.23 MByte | 8 mal heruntergeladen | 9.81 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 171199WILDPARKKarteRS.jpg (1.22 MByte | 14 mal heruntergeladen | 17.05 MByte Traffic)

25.01.22, 23:15:42

Erdinger

(Mitglied)

Hallo Hans,

leider ist die Karte inhaltlich nicht besonders ergiebig, hier eine Zusammenfassung:

Schreiber teilt dem »besten Jan« mit, dass am 22. (11.) die Heimreise angetreten wird und die Ankunft im Lauf des Abends ansteht. Bis Mitte Januar Urlaub und deshalb die Hoffnung, den Adressaten besuchen zu können. Seit gestern herrscht Frost, der sich wohl noch fortsetzen wird. Über den Besuch des Zarenpaars in (Potsdam) hat der Adressat vielleicht schon gelesen, Schreiber hat es aus der Nähe gesehen, worüber er beim Besuch noch viel mehr erzählen wird. Die kaiserliche Familie bricht nach England auf, wo sie einige Tage bleiben wird. Die Sympathie für Transvaal ist hier sehr groß. Auf einem Studentenfest wurde ein Brief an den Präsidenten geschrieben und als Einschreiben versandt. (Folgen Grüße)

Viele Grüße aus Erding!
Gestern, 00:30:06

Lippe865

(Mitglied)

geändert von: Lippe865 - Gestern, 10:04:17

Zitat von Erdinger:
Hallo Hans,
leider ist die Karte inhaltlich nicht besonders ergiebig, hier eine Zusammenfassung:
Schreiber teilt dem »besten Jan« mit, dass am 22. (11.) die Heimreise angetreten wird und die Ankunft im Lauf des Abends ansteht. Bis Mitte Januar Urlaub und deshalb die Hoffnung, den Adressaten besuchen zu können. Seit gestern herrscht Frost, der sich wohl noch fortsetzen wird. Über den Besuch des Zarenpaars in (Potsdam) hat der Adressat vielleicht schon gelesen, Schreiber hat es aus der Nähe gesehen, worüber er beim Besuch noch viel mehr erzählen wird. Die kaiserliche Familie bricht nach England auf, wo sie einige Tage bleiben wird. Die Sympathie für Transvaal ist hier sehr groß. Auf einem Studentenfest wurde ein Brief an den Präsidenten geschrieben und als Einschreiben versandt. (Folgen Grüße)

Viele Grüße aus Erding!


Hallo Erdinger,

vielen Dank für die Zusammenfassung: Also waren das Zarenpaar in Potsdam, die Reise der kaiserlichen Familie nach England und der Präsident von Transvaal (das war im November 1899 im zweiten Burenkrieg Stephanus Johannes Paulus Kruger, der von deutschen Einwanderern abstammte) wichtiger als die großartigen Potsdamer Park-Anlagen.

Erlaubst Du eine neugierige Frage: Hat es einen Niederländer, der die Berge liebt, nach Erding in Oberbayern gezogen? Oder ist ein Erdinger mit Sehnsucht nach dem Meer so oft in den Niederlanden gewesen, dass er jetzt ohne Probleme niederländische Texte lesen kann?

Herzliche Grüße nach Erding und anderswohin,

Hans Rummenie
Gestern, 01:45:42

inbetweener

(Mitglied)

Zitat von Lippe865:
Als Empfänger lese ich "Herrn J. Soulendam", bin mir aber bei dem Familiennamen nicht ganz sicher.


Das muß Herrn Jan Soutendam sein.

Gruß, Rob
Gestern, 01:58:12

Lippe865

(Mitglied)

Zitat von inbetweener:
Zitat von Lippe865:
Als Empfänger lese ich "Herrn J. Soulendam", bin mir aber bei dem Familiennamen nicht ganz sicher.


Das muß Herrn Jan Soutendam sein.

Gruß, Rob


Guten Morgen, Rob,

vielen Dank für die Berichtigung des Namens in "Soutendam". Ist Soutendam ein Familienname, der auf einen Ortsnamen zurückgeht? Oder kann man den Namen "Soutendam" ins Deutsche übersetzen, so wie man den Familiennamen des berühmten niederländischen Radrennfahrers Hendrik Gerardus Joseph (Joop) Zoetemelk in "Süßmilch" übersetzen kann?

Nachbarschafts-Grüße aus Westfalen in die Niederlande und anderswohin,

Hans Rummenie

Gestern, 10:30:55

inbetweener

(Mitglied)

Hallo Hans,

Sout/zout = Salz, dam = Damm/Deich.
Also wörtlich übersetzt: Salzdamm. Der Name Soutendijk (wie die niederländische Schauspielerin Renée Soutendijk) hat die gleiche Bedeutung.

Wahrscheinlich wurde der Name an Familien vergeben, die an den Deichen des damals noch salzigen Zuiderzee-Wassers wohnten, wie zum Beispiel in Harlingen.

Gruß,
Rob
Gestern, 10:56:49

Lippe865

(Mitglied)

geändert von: Lippe865 - Gestern, 13:59:17

Hallo Rob,

bedankt für die Übersetzung und Erklärung von "Soutendam"!

Kannst Du noch etwas zu dem ovalen schwarzen Stempel-Abschlag mit dem Text "C 5" sagen? Ist das ein Briefträger-Stempel von Harlingen? Was bedeutet der Stempeltext "C 5"?

Herzliche Grüße aus Münster in Westfalen
nach Harlingen in der Provinz Friesland
und anderswohin,

Hans Rummenie
Dateianhang (verkleinert):

 C5oval.jpg (97.55 KByte | 0 mal heruntergeladen | 0 Byte Traffic)

Gestern, 13:55:01

inbetweener

(Mitglied)

geändert von: inbetweener - Gestern, 15:06:32

Es handelt sich in der Tat um ein Briefträgerstempel. Es gibt verschiedene Formen, aber beginnen immer mit einem Buchstaben, gefolgt von einer Zahl.

"Im Jahr 1867 schrieb die PTT vor, dass der Zustellstempel (Briefträgerstempel) aus einer festen Zahl und einem Buchstaben bestehen musste. Die Nummer bezeichnete den Postboten. Später bekam er die gleiche Nummer auf den Kragen seiner Uniform. Der Buchstabe stand für die Zustellungsrunde."
Gestern, 14:59:07

Lippe865

(Mitglied)

Zitat von inbetweener:
Es handelt sich in der Tat um ein Briefträgerstempel. Es gibt verschiedene Formen, aber beginnen immer mit einem Buchstaben, gefolgt von einer Zahl.

"Im Jahr 1867 schrieb die PTT vor, dass der Zustellstempel (Briefträgerstempel) aus einer festen Zahl und einem Buchstaben bestehen musste. Die Nummer bezeichnete den Postboten. Später bekam er die gleiche Nummer auf den Kragen seiner Uniform. Der Buchstabe stand für die Zustellungsrunde."


Vielen Dank, Rob!

Inzwischen habe ich das Stempelgerät unter Verwendung Deiner Angaben in der Datenbank angelegt:
https://www.stampsx.com/ratgeber/stempel-datenbank.php?stempel_id=12667826

Dankbare Grüße aus Münster,

Hans Rummenie
Gestern, 16:14:17
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 12 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema: Count
Archiv
Ausführzeit: 0.0328 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung