Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen in diesem neuen Thema.

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
16.04.15, 20:44:56

Matze2014

(Mitglied)

Hallo zusammen,

sind folgende 2 Marken 10a und 10b? oder doch beides a?
Was meint Ihr zu den Randlinien, diese kommen mir etwas unregelmäßig vor, sind diese nachgemalt?

Grüße,
Mathias
Dateianhang (verkleinert):

 wü10_bearb.jpg (778.83 KByte | 98 mal heruntergeladen | 74.54 MByte Traffic)

16.04.15, 20:45:56

Herby

(Mitglied)

Hallo Mathias!

Es sind beides a, also zu 99,7% etwa freuen

Bei der rechten Marke dürfte der linke Rand angesetzt worden sein, sollte man am Mikroskop ansehen, oder vielleicht von hinten was zu erkennen?

Grüße, Herby
16.04.15, 23:01:58

Matze2014

(Mitglied)

Hallo Herby,

hier ein Scan der RÜckseiten. Ich kann auf den ersten Blick nichts erkennen...

Grüße,
Mathias
Dateianhang (verkleinert):

 10_RS.jpg (862.37 KByte | 31 mal heruntergeladen | 26.11 MByte Traffic)

18.04.15, 12:32:04

Herby

(Mitglied)

Hi Mathias!

Naja, das Bild ist etwas kontrastreich freuen So richtig was erkennen kann man daran bestimmt nicht. Schick´ sie doch mal zum prüfen - ist ganz einfach! Aber mit einem Vermerk "repariert" musst Du schon rechnen. Irgendeine Kleinigkeit, die man nicht immer sofort erkennt findet ein Prüfer meist bei diesen Ausgaben. Aber sie sind noch recht hübsch und sammelnswert allemal.

Grüße, Herby
18.04.15, 13:01:45

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

die dunkelblaue 18 Kr. ist seltener, als der Katalogwertunterschied vermuten lässt. Die "a" Farbe gibt es in zahlreichen Tönen. Selbst die Marke unten im Bild ist noch "a".


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

18.04.15, 14:54:27

amico23

(Mitglied)

hier mal eine 10b mit PF I, geprüft
Dateianhang:

 10b PF I-2.jpg (367.82 KByte | 4 mal heruntergeladen | 1.44 MByte Traffic)

06.05.15, 12:44:38

WarumSaar

(Mitglied)

Hallo,

@amico23,

zwei Fragen an den AD Württemberg Spezi, auch wenn es zu diesem Thema nur sekundär dazu passt, habt bitte Verständnis!

Hatte im Chatcafe zweimal die Frage wegen Retourenmarken aus Württemberg, ca. 1866 gestellt, weil es hier im Forum zwar die Einteilung Retourenmarken gibt, aber keine Beiträge darüber!

1. Kann einer eine "COMMISSION FÜR RETOURBRIEFE" - Marke zeigen ( lose oder auf Brief/ Briefstück )?

2. Sind diese Marken auf Brief/ Briefstück selten und wenn ja, wie sind diese zu bewerten?


Gruß Chris
06.05.15, 14:00:11

Harald_01

(Mitglied)

Hallo Württemberg-Experten,

wie ist im Anhang abgebildete Nr.10 einzuordnen, a- oder b-Farbe? Wie ist die Marke - soweit am Scan beurteilbar - qualitativ zu bewerten?

Danke & einen schönen Pfingstsonntag,

Harald
Dateianhang (verkleinert):

 img179.jpg (405.18 KByte | 10 mal heruntergeladen | 3.96 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 img180.jpg (271.31 KByte | 11 mal heruntergeladen | 2.91 MByte Traffic)

24.05.15, 13:02:04

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo Harald,

der helle, kontrastreiche Scan ist nicht wirklich geeignet, eine Farbe zu bestimmen. Wenn mich nicht alles täuscht, hat Pfenninger die "b" Farbe doppelt signiert. Von daher dürfte es eine sichere "a" sein.

Die "b" ist auch seltener, als es die Katalogwerte vermuten lassen, wie ich oben schon schrieb. Im nachfolgenden Bild eine Marke, die sehr viel dunkler aussieht, aber auch eine "a" ist.

Zur Qualität. Deine Marke ist einwandfrei. Einen Rand um den farbigen Rand, gibt es nicht. Dort folgt direkt die Nachbarmarke. In dem Sinn "vollrandig" geht nur auf Kosten der Nachbarmarken.

Auf der Marke im Bild unten sieht man rechts das Problem. Ein theoretisch möglischer Schnitt links von der Einfassung der rechten Nachbarmarke würde trotzdem den Eindruck hervorrufen, dass etwas fehlen könnte.

Die Klischees der Marken standen, wohl ohne Abstandsmaterial, direkt nebeneinander. Herstellungsbedingt waren die druckenden Kanten fast nie durchgehend auf der gleichen Höhe. So gibt es kaum einigermaßen rechteckige Einfassungslinien.


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

24.05.15, 16:34:05
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0994 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung