Autor Nachricht

Administrator

(Administrator)

Hallo liebe Teilnehmer,

herzlich willkommen in diesem neuen Thema.

Versucht beim Schreiben immer sachlich zu bleiben. Drückt euch klar aus, damit jeder Leser versteht, ob ihr Fachwissen teilt oder eure Meinung zu einem Thema sagt.

Verzichtet auf Kommentare über andere Teilnehmer. Kommentiert gerne die Aussagen anderer. Wir wollen über Philatelie diskutieren und nicht über Philatelisten freuen

Wir wünschen viel Freude am Hobby Philatelie!
22.10.15, 16:03:50

siegfried spiegel

(Mitglied)

geändert von: siegfried spiegel - 22.10.15, 16:07:44

Dieser Neudruck wurde von der Leipziger Druckerei Giesecke & Devrient mit der Originalplatte der gezähnten Ausgabe Nr.7 gedruckt. Die Marken teils durchstochen um die Nr. 2 zu imitieren und teils gezähnt. Es wurde elfenbeinfarbiges, glänzendes, stark satiniertes Papier verwendet. Der Gummi ist leicht gelblich, ganz glatt und wurde maschinell aufgetragen.

Dateianhang (verkleinert):

 LND Nr. 2 - 7 Bogen gezähnt.jpg (659.14 KByte | 14 mal heruntergeladen | 9.01 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 LND Nr.2.jpg (1.03 MByte | 37 mal heruntergeladen | 38.15 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 LND Nr. 2 Bogen durchstochen.jpg (960.03 KByte | 10 mal heruntergeladen | 9.38 MByte Traffic)

22.10.15, 16:04:50

Diederik

(Mitglied)

Variation und Farbtöne bei Leipziger ND 1 Schilling.
Dateianhang (verkleinert):

 LND-Variation-Farbtöne.jpg (1.57 MByte | 7 mal heruntergeladen | 11.02 MByte Traffic)

01.05.21, 19:23:22

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo Diederik,

Dein Beispiel zeigt sehr schön auf, dass es sich immer um den selben Grünfarbton der Zwickel handelt, mal mehr und mal weniger gesättigt. Es ergibt sich aber dadurch kein anderer Farbton.

Beste Grüße
Markus
01.05.21, 21:46:59

Diederik

(Mitglied)

Hallo Markus,
Vielleicht is meine Deutsche Sprache nicht so gut (ich binn Flame und meine Muttersprache ist Niederländisch) aber hat die vierte Marke keinen anderen Grünfarbton? Ich unterstelle das man in 1888 von Zeit zu Zeit in die Drückerei ein wenig von die grüne Druckfarbe bei die rote Druckfarbe ausprobiert hat und omgekehrt: siehe extremes Beispiel mit gezähnte LND von Nr.3.
Grüsse,
Diederik.
Dateianhang (verkleinert):

 LND().jpg (529.58 KByte | 2 mal heruntergeladen | 1.03 MByte Traffic)

01.05.21, 22:32:24

stampsteddy

(Mitglied)

Hallo Diederik,

die Leipziger Neudrucke unterliegen im Rotton deutlichen Veränderungen, u.a. der Sulfidierung.

Der Grünton hat hingegen von Grundauf eine gewisse Spannbreite in der Sättigung, kann sich aber auch durch äußere Einflüsse verdunkeln.

Irgendwo hier im Forum, habe ich in Bezug der Leipziger Neudrucke bereits entsprechenden Beispiele hinterlegt. Sollte ich morgen fit genug sein, so suche ich die entsprechenden Scans noch einmal heraus oder sehe im Vergleichsmaterial nach, was dieses hergibt und erstelle Farbmessungen und nachvollziehbare Vergleiche, warum es sich hier nur um Verfärbungen oder unterschiedliche Sättigungen handelt.

Beste Grüße
Markus
02.05.21, 01:20:19
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0613 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung