Autor Nachricht

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

in vielen Beiträgen im Fälschungsthema haben wir umgeprägte Brustschildmarken vorgestellt. In diesem neuen Thema können ältere Beiträge zusammengefasst werden und neue Beiträge zum dem Thema verfasst werden.

Besonders interessant sind ja gerade die Ausgaben, die einen starken Preisunterschied bei der jeweils anderen Prägung haben. So sind ungebraucht die Marken mit "kleiner Schild" (bis auf die 2 Kr. orange) sehr viel teurer als die mit großem Schild und bei den gestempelten Werten sind die 2 Kr. orange, großer Schild und die 18 Kr. ocker mit großem Schild gestempelt, ganz besonders.

Hier zunächst einmal drei echte, postfrische Marken. Eine 1 Gr. kleiner Schild und eine 18 Kr. kleiner Schild und eine 2 Kr. großer Schild



... und damit ist dann auch schon wieder Schluss mit lustig freuen

Was haltet ihr von diesem Stück? Auf das Bild klicken bringt 2400dpi mit 91% Qualität.



Was ist das?

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

02.07.16, 19:59:22

philazacke

(Mitglied)

Hallo,
für mich sieht der Wappenrand stärker geprägt aus als die Schwingen. Stempel für mich nicht prüfbar bzw. Stempel an sich sehr fraglich.
So Spiel Deutschland Italien geht weiter!
Gruß Jörg
02.07.16, 22:06:01

yellowstamp

(Mitglied)

Hallo,

eine vorsichtige Anfängereinschätzung:

war das ein kleiner Brustschild der auf großen Brustschild umgeprägt wurde? Oben die Krone und unten der Bereich zwischen den "Krallen" erinnern sehr an den "kleinen" ...
Den Stempel finde ich auch seltsam, oder ist das ein "trockner" Abschlag?

Viele Grüße, Gabi

yellowstamp

02.07.16, 22:37:58

stampsteddy

(Gast)

Hallo,

kleines stampsteddy verrät schon einmal den Stempel.

KOENIGSFELD IN BADEN

MfG
Markus
03.07.16, 00:36:13

philazacke

(Mitglied)

Nachgeprägt, das Wappenbild ist nicht zentrisch wie beim Original! Das Wappen ist hier etwas nach rechts geprägt!
Gruß Jörg
03.07.16, 01:08:10

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

der Stempel zeigt eine durchaus ungewöhnliche Sonderform und auch für diejenigen, die nicht sofort wissen, welcher Stempel das ist, kann man den Stempel einfach entschlüsseln. Bei der richtigen Eingabe in der Suchmaske der Stempeldatenbank (Typ: R3 und die sichtbaren Buchstaben mit einem % dazwischen) kommt der richtige Stempel sofort.

Zur Zentrierung der Prägung: Die zur Platte montierten Prägestempel hatten nicht exakt den Markenabstand. Auch die Tiefe der Prägung war eher zufällig. Natürlich wiederholen sich Merkmale auf den gleichen Feldern. Die Marke unten rechts in diesem Neuerblock zeigt, zum Beispiel, eine mittige Prägung. Die Marke, genau in der Mitte, zeigt eine sehr detailreiche Prägung. Nur der Ordnunghalber möchte ich erwähnen, dass an diesem postfrischen Bogenteil alles echt ist. Die Zentrierung der Prägung ist kein verwertbares Indiz, zumindest nicht innerhalb dieser hier gut sichtbaren Abweichungen. Vergleich man in diesem kleinen Bogenteil Feld 19 mit Feld 30, kann man ahnen, dass man mehr als ein Vergleichsstück braucht.

Ein Klick zeigt das Bild 2033 Pixel hoch.



Auf die Details der Prägung komme ich auch noch zurück.

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

03.07.16, 02:02:44

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

zum Vergleich noch ein paar Bogenteile. Im Bild einmal quer Feld 21 bis Feld 60 (wenn ich es noch richtig im Kopf habe). Auf Feld 24 und Feld 59 sehen wir kleine Prägeabarten. Also auch abweichend aussehende Prägungen, insbesondere wenn Teile nicht geprägt sind, kann man sogar als echt und mit Position im Bogen bestimmen.


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

03.07.16, 02:09:30

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

was praktisch nie so ganz richtig zu sehen ist, auch hier beschränken wir uns einmal auf den unteren Teil der Prägung, sind die kleinen Details der Prägung.

So ist im großen Schild noch ein Adler, sogar mit Zepter und Reichsapfel und der hält auch noch ein Schild vor sich. Das hat oben rechts und unten links ein Muster aus Rechtecken.

Auch was rechts und links neben und unter dem Schild hängt zeigt noch Details, nämlich Kreuze und Adler im Wechsel. Das breite Stück ganz unten, unter dem "Eisernen Kreuz" zeigt sogar rechts und links andere Details. An vielen Stellen kann man auch raue Stellen im Metall erahnen. Wenn sich dort Dreck festsetzt, wird die Prägung anders aussehen.


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

03.07.16, 02:29:18

stampsteddy

(Gast)

Zitat von Juergen Kraft:
Was haltet ihr von diesem Stück?

Die Marke ist in allen Teilen echt.

MfG
Markus
03.07.16, 13:30:22

philazacke

(Mitglied)

Ich lasse nicht locker:
Wenn ich von der Mitte des Schildes bis zu den jeweiligen Außenkanten der Schwingen messe erhalte ich nach links immer mind. 1mm mehr. Das Wappenschild ist nicht zentrisch zwischen den Schwingen so wie es sein sollte! Oder ich muss zum Augenarzt!
Gruß Jörg
03.07.16, 14:25:09
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0532 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung