Autor Nachricht

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo,

ich will heute Feld 69 bis 72 aus dem Bogen vorstellen und zeigen, wie ich die Felder nummeriere. Ich gehe davon aus, das in Europa von links nach rechts gelesen wird und dass man den Bogen so legt, dass die meisten Marken richtig herum zu sehen sind. Zunächst eine Skizze des Bogens und dann der Streifen.



Feld 69-72 mit markanten Feldmerkmalen

So sieht Bergedorf postfrisch aus:


Feld 69 mit Bogen unter dem "M", Feld 70 mit Punkt unter "S" in Postmarke, auch auf Feld 72 und Feld 71 mit weißem Punkt unter "R" von Postmarke und Punkt im "C" von SCHILLING.

Nachfolgend noch Feld 173 des Bogens. Die Marke ist ein Kopfsteher vom Unterrand und sieht deshalb aus, wie ein Oberrandstück



Carolinus kann uns sicher noch sagen, was davon Merkmale aus dem Umdruckblock sind und welche Merkmale hier individuell vorkommen.

J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

Epson-Scanner-Standard-Einstellungen

02.02.09, 15:33:46

carolinus

(Mitglied)

Hallo Jürgen,

nun haben wir auch einmal eine Feldnummerierung dieses so merkwürdig gestalteten Bogens.

Der schöne Viererstreifen setzt sich aus den Marken 7 und 8 zweier 10er-Umdruckblocks zusammen – in der Reihenfolge 7-8-7-8.

Der Bogen unter dem M von POSTMARKE ist ein ziemlich individuelles Merkmal des Felds 69. Zu bemerken ist allerdings, dass fast alle 4. Marken in den Umdruckblocks ebenfalls eine schwarze Schmierung unter dem M von Postmarke aufweisen, mal mehr, mal weniger ausgeprägt. Bei einigen Feldern (z. B. 32) sieht das dem von dir gezeigten Feld 69 ein bisschen ähnlich.

Den schwarzen Punkt unter dem S von POSTMARKE zeigen alle 8. Marken der Umdruckblocks. Ich werde dieses Merkmal oben als Kennzeichen für diese Marken noch einfügen. Deshalb taucht der Punkt auch auf beiden Marken 70 und 72 auf.

Feld 72 zeigt übrigens noch einen schwarzen Fleck auf dem oberen Strich des K von POSTMARKE. In Verbindung mit dem Punkt unter dem S ist dieses Merkmal dann jedoch individuell für Feld 72.

Das Feld 173 ist die 2. Marke im Umdruckblock (denn der Umdruckblock steht hier auf dem Kopf).
Die Marke zeigt deshalb auch ein Merkmal aller 2. Marken, die rechte untere Wertziffer hat vollständige Fußstriche.

Gruß carolinus

Grüße aus Braunschweig, der Stadt Heinrichs des Löwen
02.02.09, 18:56:35

carolinus

(Mitglied)

Hallo,

hier wurde ganz lange nichts geschrieben. Einen Viererblock vom Rand und einen Kehrdruckachterblock mit Zwischensteg kann ich heute zeigen. Beide Bogenteile sind postfrisch.

Der Viererblock besteht aus den Felder 17, 18, 35 und 36. Die Umdruckfelder sind 1 bis 4.




Auf dem vierten Umdruckfeld ist die große, nur teilweise entfernte Schmierung in der unteren Hälfte des Wappenturms gut zu erkennen – ein markantes Merkmal des 4. Umdruckfeldes. Der Pfeil weist außerdem auf ein auffälliges Feldmerkmal für das Feld 36 hin, den Strich am A von „LHPA“.



Kommen wir zu dem Achterblock. Er besteht aus den Feldern 87 bis 90 und 105 bis 108.





Die Umdruckfelder sind oben 9, 10, 9, 10 und unten 10, 9, 10, 9, wegen des Kehrdrucks in umgekehrter Reihenfolge. Dabei zeigen die vier Marken des Umdruckfeldes 9 den schwarzen Strich links unten, der in das linke untere Wertzifferkästchen hereinreicht, alle vier Marken des Umdruckfeldes 10 die im ersten Beitrag des Threads genannten Flecke rechts von der Wertziffer 1 rechts unten. Im Feld 90 verstärken sich diese Flecken zu einem markanten Feldmerkmal (Pfeil).



Was diesen Kehrdruckachterblock noch besonders spannend macht, ist die unsaubere Arbeit des Druckers. Offensichtlich wurde der Stein nach dem letzten Druck nicht gründlich genug gereinigt, so dass Reste der Druckfarbe haften blieben. Besonders auffällig ist dies im oberen Bereich des Feldes 106.



Grüße aus Braunschweig, der Stadt Heinrichs des Löwen
26.05.15, 15:05:54

vozimmer

(Mitglied)

Lieber carolinus,

schön, dass der 8ter-Block aus der Feuser-Auktion jetzt in Deiner Sammlung ist.

Liebe Grüße, Volker

Volker Zimmermann, Postgeschichte Bergedorf
26.05.15, 22:36:41

Rappel

(Mitglied)

Hallo @Carolinus,

eine sehr schöne Einheit, meine Glückwünsche und vielen Dank für´s Zeigen freuen

Anbei eine kleine Einheit mit einer 9ten und 10ten Marke.

Viele Grüße
Rappel
Dateianhang (verkleinert):

 img E231.jpg (475.58 KByte | 15 mal heruntergeladen | 6.97 MByte Traffic)


Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mal was vergessen hätte
27.05.15, 14:08:41

carolinus

(Mitglied)

Hallo Rappel,

wenn es so weiter geht, bekommen wir alle senkrechten Kehrdrucke zusammen. freuen

Die 10. Marke im Umdruckblock oben ist Feld 84, die 9. Marke unten Feld 102. Sie zeigt noch ein schönes Feldmerkmal – Kratzer über dem P von „LHPA“.

Drei senkrechte Paare fehlen noch...



Dateianhang:

 Bgd_felder_paar.jpg (64.59 KByte | 5 mal heruntergeladen | 322.96 KByte Traffic)


Grüße aus Braunschweig, der Stadt Heinrichs des Löwen
27.05.15, 14:40:56

Rappel

(Mitglied)

Hallo @Carolinus,

vielen Dank für die Feldbestimmung und die Zusatzinfo freuen .
Das ist leider mein einziges senkrechtes Paar mit Zwischensteg.

Viele Grüße
Rappel

Ich kann mich nicht erinnern, dass ich mal was vergessen hätte
27.05.15, 18:40:24

Juergen Kraft

(Mitglied)

Hallo Carolinus,

vielen Dank für die immer weiter fortgeführte, ultimative Dokumentation. Einen über 10 Jahre alten und entsprechend schlechten Scan von einem 10er-Block kann ich noch zeigen. Eventuell kann man da noch etwas sehen.


J. Kraft
Mitglied AIJP (Association Internationale des Journalistes Philatéliques)

Liste der Sonderzeichen zum Einkopieren

Epson-Scanner-Standard-Einstellungen

31.05.15, 12:29:15

carolinus

(Mitglied)

Hallo Jürgen,

danke für das Zeigen des 10er Blocks. Den Bogen besitze ich leider nicht, aber eine halbwegs vernünftige Abb. davon schon. Hieraus alle acht senkrechten Kehrdruckpaare. Für die volle Auflösung bitte einfach auf das Bild klicken.



Ergänzen sollte man noch, dass dieser Bogen leider in zwei Teile zerschnitten wurde. Die waagerechten Kehrdruckpaare wurden dabei getrennt, wie man links unten am ersten Paar sieht. Die "unmögliche" Form dieses Bogens dürfte dafür verantwortlich sein, dass es kaum noch einen kompletten Bogen geben wird. Wenn doch, dürfte er an dieser Stelle gefaltet sein.

Grüße aus Braunschweig, der Stadt Heinrichs des Löwen
05.06.15, 12:51:41

****i********

(vom Nutzer beendet)

Hat jemand Zugriff auf Scans ganzer Bogen oder andere Unterlagen, die bei diesen Stuecken eine Feldbestimmung ermoeglichen wuerden?

Michel 2 ZW, Felder 8-7 des Umdruckblocks, es koennte sich also um F 56-57, 64-65 oder 146-147 handeln.

Michel 2 ZS, Felder 9-1 des Umdruckblocks, in Frage kommen also F 73-91, 75-93, 77-95, 79-97 oder 81-99.

Vielen Dank,
****i********
Dateianhang (verkleinert):

 2 ZW.jpg (189.66 KByte | 7 mal heruntergeladen | 1.3 MByte Traffic)

Dateianhang (verkleinert):

 2 ZS.jpg (179.25 KByte | 8 mal heruntergeladen | 1.4 MByte Traffic)

20.01.18, 18:13:57
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Ausführzeit: 0.0274 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.4 © Christoph Roeder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste und erhöhen deinen Komfort. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden! Datenschutzerklärung