stampsX-Forum (https://stampsx.com/forum/index.php)
-- Briefmarken Café (Off Topic) (https://stampsx.com/forum/board.php?id=12)
---- Anglerlatein für Briefmarkensammler (https://stampsx.com/forum/board.php?id=63)
Thema: Wer kann einen guten Falschstempel mit Ortsbezeichnung zeigen? (https://stampsx.com/forum/topic.php?id=12907)


Geschrieben von: childon am: 18.05.21, 21:25:55
Zitat von Oberlausi:
... Wurden hier mit den dunkleren Stellen Kontoren eines echten Abschlags markiert, und mit verdünnter = hellerer Farbe die Zwischenräume ausgemalt? ...


Hallo!

Mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit: Nein!

Die von mir hochgeladenen Abschläge und der eine hier als Beispiel herangenommene,
stammen allesamt von banalen Umschlägen, bei denen es in keinster Weise lohnen würde,
diese durch Stempelnachmalung aufzupeppen.

Die erahnten Rundungen sind wohl dem doppelten Abdruck geschuldet.

Bitte geht davon aus, dass die (meine) "DRESDEN VI." völlig ursprünglich sind.

Gruß
IF


Geschrieben von: stampsteddy am: 18.05.21, 21:59:51
Hallo Oberlausi,

die dunklen, runden Stellen, an dem V von VI, lassen sich ganz einfach erklären.

Das sind kleine hartnäckige runde Schmutzbollen. Sie stehen im Stempelgerät höher, als die sonst abdruckenden Teile, nahmen mehr Stempelfarbe auf und gaben dementsprechend mehr Stempelfarbe ab und die Stellen wirken, aufgrund des höheren Anpressdruck, da höher stehend, dementsprechend dunkler.

Beste Grüße
Markus


Geschrieben von: stampsteddy am: 18.05.21, 23:05:24
Hallo,

nachstehend mein Lieblingsbriefstück! freuen

Goldner-Neudruck der Hannover MiNr. 17 auf Briefstück geklebt und mit drei verschiedenfarbigen Falschstempeln verziert.

Also, wenn der Liverpool-Stempel nicht die Jahreszahl "70" zeigen würde und man nicht gleich an einen Goldner-Neudruck denkt, dann könnte man das Briefstück auf den ersten Blick schon für echt halten. mit Augen rollen

Beste Grüße
Markus
Dateianhang (verkleinert):

 Goldner-Neudruck_und_drei_Falschstempel.jpg (1.24 MByte | 18 mal heruntergeladen | 22.23 MByte Traffic)


Geschrieben von: Juergen Kraft am: 19.05.21, 00:22:05
Zitat von palaiss:
@ oberlausi

Ich bin ja nur ein kleiner Generalist mit gewissen Erfahrungswerten, aber ohne jegliches Archiv bzw. Prüfunterlagen.

Mir ist der Stempel schon mehrfach als offensichtlich falsch in die Hände gekommen (oder war das Postamt II ?), bemerkenswerterweise mit diversen Prüfbefunden als echt. Ich meine, das Datum wäre auch immer gleich gewesen, hier kann ich mich irren.

Ich bin ja schon alt und meine Erinnerung hat mich schon gelegentlich getrogen, ich meine aber, den Stempel auf zwei verschiedenfarbigen grauen Nr. 19, wohlgemerkt vom gleichen Tag, gesehen zu haben. Wenn Jürgen Kraft die alten Nordphila-Kataloge noch hat, kann er vielleicht die letzten Jahre nachsehen, ich meine, die beiden genannten Stücke dort gesehen zu haben.

Wenn Ihr mit dem Posting nix anfangen könnt, ignoriert es. freuen


Hallo,

ich bin erst eben dazu gekommen die Beiträge einzeln zu lesen. Von Nordphila habe ich die letzten 20 Jahre dokumentiert. Da war der Stempel vom 9. nicht dabei. Einen Dresden VI vom 14. X 67 kann ich aber zeigen
Dateianhang (verkleinert):

 dresden-VI-1867-10-14-3000pxb.jpg (1.07 MByte | 10 mal heruntergeladen | 10.72 MByte Traffic)


Geschrieben von: stampsteddy am: 19.05.21, 03:20:23
Zitat von Juergen Kraft:
Von Nordphila habe ich die letzten 20 Jahre dokumentiert. Da war der Stempel vom 9. nicht dabei.

Hallo,

schon wieder kein zweiter Abschlag, vom 9 XI 1867

Wir halten fest:
Altsax grast seit Jahrzehnten die Angebotsfläche von ebay und zusätzlich wahrscheinlich auch tausende von Auktionskatalogen ab und kann uns nur den einen, von Bühler befundeten Abschlag zeigen, der angeblich einen Falschstempel darstellen soll. Dargestellt in einem mit 200 dpi Bildauflösung aufgenommen, dann stark vergrößerten Scan.

Oberlausi hat auch schon ein ordentliches Archiv und kann uns auch keinen zweiten Abschlag zeigen und in meinem Archiv kann ich auch nichts finden.

Nunja, selbst wenn es die sagenumwogenen Falschstempel geben sollte, dann könnte der von Bühler befundete auch ebenso gut die Vorlage gewesen sein, an dem klischiert wurde. lachen

Beste Grüße
Markus


Geschrieben von: jpvde am: 19.05.21, 08:05:56
Hallo,

Noch ein Vergleichstuck.

Grusse,
Jean-Paul
Dateianhang (verkleinert):

 dresden_VI.jpg (144.45 KByte | 11 mal heruntergeladen | 1.55 MByte Traffic)


Geschrieben von: Oberlausi am: 19.05.21, 09:09:10
Zitat von stampsteddy:
Hallo Oberlausi,

die dunklen, runden Stellen, an dem V von VI, lassen sich ganz einfach erklären.

Das sind kleine hartnäckige runde Schmutzbollen. Sie stehen im Stempelgerät höher, als die sonst abdruckenden Teile, nahmen mehr Stempelfarbe auf und gaben dementsprechend mehr Stempelfarbe ab und die Stellen wirken, aufgrund des höheren Anpressdruck, da höher stehend, dementsprechend dunkler.

Beste Grüße
Markus


Guten Morgen Zusammen,

das mit den runden Strukturen war nur so ein Gedanke, da bei einem schon an anderer Stelle gewürdigten Falschstempelabschlag ähnliche Strukturen erkennbar sind. Diese kommen bei dem hier gezeigten Stück in sehr regelmäßigen Abständen vor.

Viele Grüße aus der Oberlausitz

oberlausi
Dateianhang (verkleinert):

 178. Dresden Rismondo 5379.jpg (583.3 KByte | 14 mal heruntergeladen | 7.97 MByte Traffic)

Dateianhang:

 1.jpg (4.19 KByte | 6 mal heruntergeladen | 25.17 KByte Traffic)


Geschrieben von: stampsteddy am: 19.05.21, 14:58:01
@ Altsax

Warum glaubst Du, dass die beiden zuletzt gezeigten Marken mit dem gleichen Stempelgerät entwertet wurden, wie das zuerst hinterfragte waager. Paar?


Geschrieben von: Altsax am: 19.05.21, 16:20:11
Zitat von stampsteddy:
Warum glaubst Du, dass die beiden zuletzt gezeigten Marken mit dem gleichen Stempelgerät entwertet wurden, wie das zuerst hinterfragte waager. Paar?


Um Deine Zeit nicht zu verschwenden, antworte ich darauf erst, wenn Du meine letzte Frage ausführlich und eindeutig beantwortet hast.


Geschrieben von: stampsteddy am: 20.05.21, 01:48:00
Zitat von MACKAS:
Woher nimmst Du die Gewissheit, das sie nicht belegbar sind?

1. Das ist wieder eine blosse Behauptung!
2. Du hast schon verstanden, wie diese Stempelgeräte
zusammengesetzt wurden?

Dann mal ne Gute Nacht, nach 2 Uhr wird eh keiner mehr antworten, solltest Du auch zum schlafen nutzen.

Du hast keine Ahnung darüber, warum und wann ich schlafe und wann nicht und es geht Dich auch nichts an.

Es verbietet sich, mich über derartige Sachverhalte, dem schlafen, belehren zu wollen.

Zum derzeitigen Zeitpunkt ist die besagte Typenkombination nicht in Dresden und nicht in Leipzig belegbar. Daran ist nichts falsch. Es ist Dir aber freigestellt, sie zu belegen.